Babylon Berlin

Ende September kommt die vielfach ausgezeichnete Serie »Babylon Berlin« endlich ins Free-TV.  Die Erfolgsserie beruht auf den historischen Kriminalromanen von Volker Kutscher, die im Berlin der zwanziger und dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts spielen. Staffel 1 beruht auf dem ersten Buch der Reihe: »Der nasse Fisch«.

Im Mittelpunkt stehen der Kriminalkommissar Gereon Rath – ein Mann, der es es mit den Vorschriften nicht so genau nimmt – und Charlotte Ritter, eine emanzipierte junge Frau, die bald mehr sein wird als nur Raths Assistentin.


Berlin, im Frühjahr 1929: Eine Metropole in Aufruhr. Ökonomie und Kultur, Politik und Unterwelt – alles befindet sich in radikalem Wandel.

Babylon Berlin - Szenenfoto
Gereon Rath auf einem seiner nächtlichen Streifzüge / Foto: Das Erste © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

Spekulation und Inflation zehren bereits an den Grundfesten der immer noch jungen Weimarer Republik. Wachsende Armut und Arbeitslosigkeit stehen in starkem Kontrast zum Exzess und Luxus des Nachtlebens und der nach wie vor überbordenden kreativen Energie der Stadt.

Natürlich kann man nicht einfach sagen, dass 1929 und 2018 identisch sind. Dennoch hat es uns immer wieder schockiert, welche kleinen und großen Parallelen es zwischen diesen beiden Jahren gibt.
HENDRIK HANDLOEGTEN - Buch und Regie (zusammen mit Tom Tykwer und Achim von Borries)

Gereon Rath, junger Kommissar aus Köln, wird nach Berlin versetzt, um den Kriminalfall eines von der Berliner Mafia geführten Pornorings zu lösen. Was auf den ersten Blick eine simple Erpressung zu sein scheint, entpuppt sich bald als Skandal, der Gereons Leben und das seiner engsten Vertrauten für immer verändern wird.

Babylon Berlin, Szenenfoto
Tanz im Moka Efti: Rudi Malzig tanzt mit Charlotte Ritter / Foto: Das Erste © ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

Zusammen mit der Stenotypistin Charlotte Ritter und seinem Partner Bruno Wolter sieht sich Rath einem Dschungel aus Korruption, Drogen- und Waffenhandel gegenüber, der ihn in einen existentiellen Konflikt zwischen Loyalität und Wahrheitsfindung zwingt.

Denn wer ist Freund, und wer ist Feind in dieser Geschichte?

Es ist schon ein eigentümliches Gefühl, wenn die eigene Imagination plötzlich Formen annimmt, wenn Figuren, die bislang nur in Gedanken und in der Phantasie existierten, plötzlich sichtbar und lebendig werden ... Es macht Freude zu sehen, wie unglaublich gut BABYLON BERLIN diese komplexe Geschichte erzählt.
VOLKER KUTSCHER - Autor der Gereon-Rath-Reihe

»Babylon Berlin«ist die erste deutsche TV-Serie, welche die politische Entwicklung der Weimarer Republik zum sich ausbreitenden Nationalsozialismus in vielen Facetten und Gesellschaftsschichten erzählt. Sie wurde international gefeiert und vielfach prämiert, darunter allein vierzehn Grimme-Preise im Jahr 2018.

In den Hauptrollen sind Volker Bruch als Gereon Rath und Liv Lisa Fries als Charlotte Ritter zu sehen, an ihrer Seite spielen unter anderem Peter Kurth, Matthias Brandt, Lars Eidinger, Fritzi Haberland, Benno Fürmann, Hanns Zischler und Jeanette Hain.


Sendetermine Das Erste

Folgen 1-3: Sonntag, 30. September 2018, 20:15 Uhr
Folgen 4-6: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 20:15 Uhr

Folgen 7-16: in Doppelfolgen, jeweils Donnerstag um 20:15 (11. Oktober bis 8. November 2018)

Das Erste © ARD Degeto / X-Filme / Beta Film / Sky Deutschland / Frédéric Batier