Balanceakt

Im August zeigt das ZDF den Film »Balanceakt«. Er erzählt von Marie, einer jungen Frau, die mitten im Leben steht. Als sie die Diagnose Multiple Sklerose erhält, wird ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt.


Szenenbild - Balanceakt
Axel meint, Marie müsse der Familie sobald als möglich von ihrer Diagnose erzählen
© ZDF / Petro Domenigg

Marie ist Architektin. Sie liebt ihren Beruf, ihren Lebensgefährten Axel und ihren kleinen Sohn Luis. Ihre Eltern sind stolz auf sie, während Kerstin, ihre jüngere Schwester, mit ihrem sprunghaften Lebensstil als Sorgenkind der Familie gilt.

Ich wollte eine selbstbewusste, sinnliche Karrierefrau und Mutter zeigen, die plötzlich durch eine Krankheit aus ihrer Bahn geworfen wird. Diese Frau ist sehr modern und hat über alles Kontrolle. Sie liebt diese Kontrolle, und sie liebt das Leben. Und dann muss sie sich völlig umstellen.
VIVIAN NAEFE - Regisseurin
Szenenbild - Balanceakt
Maries MRT-Bilder zeigen einen guten Verlauf ihrer Krankheit
© ZDF / Petro Domenigg

Als bei Marie Multiple Sklerose diagnostiziert wird, versucht sie zwischen körperlichen Beschwerden, demütigenden Bloßstellungen und der Verantwortung als Mutter und Lebensgefährtin nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Neben der notwendigen Interferon-Therapie probiert sie in ihrer Not alle erdenklichen Heilmethoden aus, die versprechen, ihre Krankheitsschübe einzudämmen.

Erst kommt die Abwehr ... und die Überzeugung, dass man das bisherige Leben trotzdem so weiterführen kann – bis hin zum Zusammenbruch und der Erkenntnis, dass man sich auf eine maßgebliche Veränderung in seinem Alltag, in seiner Einstellung zum Leben und zu sich selbst einlassen muss ...
JULIA KOSCHITZ (Marie) - über ihre Gespräche mit an MS erkrankten Frauen
Szenenbild - Balanceakt
Marie wirft ihrer Schwester Kerstin vor, nicht richtig auf ihren Sohn Luis aufgepasst zu haben
© ZDF / Petro Domenigg

Doch immer seltener gelingt es Marie, ihren angeschlagenen Zustand mit Witz zu überspielen. Sie ertappt sich dabei, wie sie diejenigen, die ihr am nächsten stehen, vor den Kopf stößt.

Balanceakt zeigt, was eine Krankheit wie MS für eine ganze Familie bedeutet, ohne künstlich zu dramatisieren.
FRANZISKA WEISZ (Kerstin)
Szenenbild - Balanceakt
Marie und Sohn Luis lauschen einem Konzertvortrag in Axels Musikschule
© ZDF / Petro Domenigg

Die familiären Spannungen nehmen zu und jeder scheint zu wissen, was das Beste für Marie ist. Während Axel versucht, die Arbeitsunfähigkeit seiner Frau durch einen Zweitjob zu kompensieren, planen Maries Eltern heimlich den Umbau ihres Hauses für ihre Tochter …


Regisseurin Vivian Naefe (Der Geschmack von Apfelkernen) hat eine ganz besondere Beziehung zum Thema MS: Als sie zehn Jahre alt war, starb ihre Mutter an der Krankheit. Sie inszenierte die Geschichte von Marie sehr einfühlsam und authentisch, getragen von leisem Humor.

Julia Koschitz (Hin und weg) spielt die Hauptrolle mit Bravour, sie zeigt Marie als eine Frau, die zwischen Angst, Wut und Zuversicht schwankt und entschlossen um ihre Würde und Selbstbestimmung kämpft.


Sendetermine ZDF

Montag, 26. August 2019, 20.15 Uhr
online ab Sonntag, 25. August 2019


© ZDF / Petro Domenigg