Den Frühling hervorkitzeln

Um die Zeit bis zum ersten Besuch im Straßencafé ein wenig zu verkürzen, stellen wir heute drei Bücher vor, die auch bei Schmuddelwetter sofort die Frühlingslaune wecken.


Hotel Laguna

Mallorca geht immer. Ganz besonders, wenn man wie Alexander Gorkow drei Monate Zeit hat, um sich am Strand von Canyamel auf Spurensuche zu begeben: zurück zu den eigenen Wurzeln und zurück in eine Zeit, als es noch Telefonzellen gab.

MallorcaDer Reporter und Familienvater gönnt sich drei Monate Auszeit. Er schreibt an einem Buch, resümiert die Lebensgeschichte seines Vaters Rudi und macht sich auf den Weg zu dessen spanischen Bekannten. Seite für Seite bringt er Familiengeschichten aufs Papier und findet nebenbei in Canyamel neue Freunde. Am Strand sinniert er über das Reisen, früher und heute. Ein Sabbatical wird zur einer literarischen Reise.

Es war eine Zeit die keine Mode schuf, sondern einen Stil.
ALEXANDER GORKOW - Hotel Laguna

Blutstein

In den vier Bänden seiner Krimi-Reihe porträtiert Johan Theorin die schwedische Insel Öland im Wechsel der Jahreszeiten. Theorin nimmt sich Zeit für seine Figuren und die Landschaft, ohne dabei den Spannungsbogen zu vergessen. Der dritte Teil »Blutstein« spielt im Frühjahr.

Öland, SchwedenDer geschiedene Per Mörner macht Urlaub bei Stenvik, gemeinsam mit seinen Kindern und dem Vater Jerry wohnt er in einem geerbten Sommerhäuschen. Dort will er endlich zur Ruhe kommen. Doch dann wird Jerry ermordet und Per muss sich der kriminellen Vergangenheit seines Vaters stellen.

Die Sonne schien durch die Windschutzscheibe und weckte
seine Sehnsucht nach Schmetterlingen und Vögeln und allem
anderen, was die Frühlingswärme mit sich bringt. Die Lebenslust
in seiner Brust hob ihren schläfrigen Kopf und blinzelte überrascht.
JOHAN THEORIN - Blutstein

Das Limonenhaus

Stefanie Gerstenbergers spannender Sizilien-Roman ist sowohl ein bewegende Familiengeschichte als auch eine romantische Lovestory.

Santa Marina Salina

Nach dem Tod ihres Bruders will Lella ihre Nichte Matilde zu sich nach Köln holen. Doch der sizilianische Clan ihrer Schwägerin verweigert ihr das Mädchen, denn eine alte Fehde steht zwischen den beiden Familien. Lella macht sich auf den Wege nach Sizilien und lernt während des Fluges Phil kennen, der ihr bald auf einer atemlosen Irrfahrt zur Seite steht.

Ich verstand Sizilien nicht. Manchmal war es mir bunt, unbeschwert, lustig und chaotisch erschienen, dann trug es knallige Farben, und man aß leckere würzige Gerichte. Der Geschmack der Speisen konnte einem aber auch den Atem rauben, dann war Sizilien melancholisch und zäh, und nichts bewegte sich vorwärts.
STEFANIE GERSTENBERGER - Das Limonenhaus