Bücher für den Sommer 2019

Sommerzeit ist Lesezeit! Heute stellen wir aktuelle Bücher vor, für euren Urlaub oder daheim. Unterhaltsame Sommerlektüre mit der perfekten Prise Tiefgang, für entspannte Lesestunden am Strand, auf dem Balkon … und natürlich im Schwimmbad!


Im Freibad

BuchcoverRosemary ist schon über achtzig, aber noch immer geht sie jeden Morgen ins Freibad. Doch um sie herum ändert sich im Londoner Stadtteil Brixton alles: die Bibliothek, ihr ehemaliger Arbeitsplatz, schließt, kleine Läden werden zu Hipster-Bars. Und jetzt soll auch noch das Schwimmbad zumachen.

Rosemary kopiert Flugblätter und beginnt, für ihr Freibad zu kämpfen. Bald bekommt sie Unterstützung von Kate, einer schüchternen jungen Journalistin, die einen Artikel über das Freibad schreiben soll. Es wird der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft …

In diesem Buch wird permament geschwommen! Der Wohlfühlroman mit zwei sympathisch unperfekten Heldinnen zaubert die besondere Atmosphäre des Freibades hervor und porträtiert ein sich verändertes Stadtviertel und ihre Bewohner. Wunderbare Sommerlektüre, leicht, aber nicht seicht.

Kate hat nicht erwartet, dass es eine solche Herausforderung werden würde, einen Badeanzug zu kaufen. Sie steht unter dem grellen Licht der Umkleidekabine und begutachtet ihren Körper im Spiegel.
LIBBY PAGE - Im Freibad

Welche schöne Tiere wir sind

BuchcoverNaomi ist vierundzwanzig, Engländerin und hat gerade ihren Job verloren. Jetzt verbringt sie den Sommer auf der griechischen Insel Hydra, wohnt in der Villa ihres steinreichen Vaters und treibt ziellos durch den Tag.

In der flirrenden Hitze freundet sie sich mit der jüngeren Amerikanerin Sam an. Gemeinsam wandern die jungen Frauen zu einsamen Badebuchten und genießen das Nachtleben in den Bars und Clubs. Doch dann kreuzt der Syrer Faoud ihre Wege und Naomi beginnt eine eine folgenschwere Liaison …

Ein echter Pageturner, der zunächst in Gestalt eines sommerlichen Inselromans daherkommt. Lawrence Osborne zieht schnell das Tempo an und blickt hinter die Fassaden von Luxus, Dekadenz und Langeweile. Eleganter und abgründiger Thriller.

Sam nahm ihre Sonnenbrille ab und ließ sich vom Meer blenden. Verkümmerte Olivenbäume standen überall um sie herum, die Erde war von einem blassen Schokoladenton.
LAWRENCE OSBORNE - Welche schöne Tiere wir sind

Und jeden Morgen das Meer

BuchcoverSonja war dreißig Jahre lang die Chefin eines Hotels am Bodensee. In der Küche gab sich ihr Mann Bruno seinem Können hin, bekochte illustre Gäste wie Kanzler Kohl und Chirac. Ein Feinschmecker-Tempel, den der Michelin mit einem Stern dekorierte.

Doch dann verlor Bruno erst den Stern und schließlich den Halt. Sein Bruder Arno ist bereit, den Lindenhof mitsamt seinen Schulden zu übernehmen – vorausgesetzt, Sonja verschwindet auf Nimmerwiedersehen.  Also packt sie die Koffer und fährt nach Wales, in die abgetakelte Pension von Mr. Pettibone …

Mit viel Lokalkolorit erzählt Karl-Heinz Ott vom Aufstieg und Niedergang der Sonja Bräunig, die sich aus einfachen Verhältnissen bis an die Spitze der Bodensee-Gastronomie emporarbeitet. Ein bitterböser und komischer Roman über niederträchtige Verwandte, dampfplaudernde Fernsehköche und das ungestüme walisische Meer.

Bruno hätte diese Michelin-Typen umbringen können, die sich bei ihm inkognito mit Kaviar und Hummer vollstopften und zum Dank seine Existenz vernichteten.
KARL-HEINZ OTT - Und jeden Morgen das Meer

Das Licht

BuchcoverIn den Sechzigerjahren experimentiert Professor Timothy Leary in Harvard mit LSD. Seine Partys sind legendär, er verteilt Drogen wie Bonbons und erforscht das Erleben auf dem psychedelischen Trip. Sein Assistent Fitz hofft sehnsüchtig, endlich auf eine diese Partys eingeladen zu werden.

Als es soweit ist, endet der erste Trip für ihn und seine Frau Joanie in rauschhaften Sex. Danach wollen beide mehr. In kürzester Zeit gehören Joanie und Fitz zu Learys innerstem Kreis, gemeinsam verbringt man den Sommer in Mexiko. Am Strand von Zihuatanejo plätschern die Tage träge dahin und die Nächte verströmen den Dunst von Tequila, Drogen und freier Liebe …

T.C. Boyle weiß worüber er schreibt, schließlich hat er den »Summer of Love« selbst miterlebt. Und so verströmt sein lässiger Roman über den LSD-Papst Leary jede Menge Sex und rauschhafte Momente, gewürzt mit einer Prise Ironie.

Langsam dämmerte ihnen, dass sie das Wesentliche aus den Augen verloren. Anstatt nach innen schienen sie mehr und mehr nach außen zu gehen, die Partys waren zum Lebensinhalt geworden
T.C. BOYLE - Das Licht

Der Sommer meiner Mutter

BuchcoverKöln, 1969. Die Familie Ahrens lebt am Stadtrand in einem properen Reihenhaus mit Waschbetonterrasse. Während die Jugend im Land gegen den Vietnamkrieg protestiert, fiebert ihr elfjähriger Sohn Tobias einem großen Ereignis entgegen: Der erste Mensch auf dem Mond!

Als nebenan die Familie Leinhard einzieht, freunden sich die konservativen Ahrens mit ihren progressiven neuen Nachbarn an. Tobias ist hingerissen von Rosa, der eigenwilligen Tochtert der Leinhards. Und auch zwischen den Elternpaaren beginnt es zu knistern …

Ulrich Woelk erzählt in diesem Coming-of-Age Roman vom Aufbruch in eine neue Zeit und zu neuen Ufern. Spießigkeit trifft auf sexuelle Freiheit, Batikshirts auf gestärkte helle Blusen. Ein berührender Roman mit einem spannenden Twist, witzig und unterhaltsam geschrieben.

Im Sommer trug ich karierte Hemden und kurze Hosen, im Winter Nickis und Stoffhosen mit Bügelfalte.
ULRICH WOELK - Der Sommer meiner Mutter