Falco

Diese Woche zeigt ZDFneo eine neue französische Krimiserie, die in Paris spielt. Hauptfigur ist der Ermittler Alexandre Falco, der vor gut zwanzig Jahren bei einem Einsatz in einen Hinterhalt geriet, lebensgefährlich verletzt wurde und ins Koma fiel.


22 Jahre später geschieht das Unglaubliche: Falco erwacht. Doch er muss erkennen, dass die Gegenwart nichts mehr mit seiner früheren Welt zu tun hat. Alles hat sich verändert. Der schlimmste Schock für ihn ist, dass seine Tochter Pauline inzwischen eine junge Frau ist und seine Ehefrau Carole einen anderen Mann liebt.

Szenenbild - Falco
Falco hofft darauf seine Frau Carole zurückzugewinnen / © ZDF und Jean François Baumard

Falco versucht, sein Leben zurückzugewinnen und in einer für ihn fremden Welt Fuß zu fassen. Trotz aller niederschmetternden Umstände lässt er sich nicht unterkriegen. Er kehrt zu dem Einzigen zurück, das ihm geblieben ist: zu seinem Job als Lieutenant bei der Pariser Mordkommission.

Sein früherer Partner und jetziger Chef Jean-Paul Ménard stellt ihm einen neuen Partner zur Seite: den jüngeren, äußerst akkuraten und eher spröden Romain Chevalier. Das ungleiche Duo wird von der attraktiven Ermittlerin Éva Blum unterstützt. Gemeinsam klärt das Team Mordfälle in der französischen Hauptstadt.

Neben den Kapitalverbrechen, die Falco als Ermittler aufklären muss, will Falco unbedingt die Drahtzieher des damaligen Hinterhalts identifizieren. Er muss herausfinden, warum er ausgeschaltet werden sollte. Dies ist die einzige Chance, weiterzuleben und mit seinem Schicksal Frieden schließen zu können.


Sendetermine ZDFneo

ab Freitag, 6. April 2018, 21:45 Uhr – in Doppelfolgen

© ZDF und Jean François Baumard