Hanna Svensson – Blutsbande

Ende Februar zeigt das ZDF eine neue fünfteilige Krimireihe. Hanna Svensson ist eine schwedische Ermittlerin, die gegen eine Drogenorganisation kämpft – nicht wissend, dass ihr eigener Sohn dort als V-Mann arbeitet.


Nach einer gemeinsamen Nacht mit seiner Kollegin Hanna verschwindet Polizist Sven auf dem Weg zur Arbeit – er wird entführt. Sven wollte später im Büro mit Hanna über eine Informantin namens »Inez« sprechen – doch dazu kam es nicht mehr. Gemeinsam mit Björn, einem Kollegen aus Svens Abteilung, begibt sich Polizistin Hanna auf die Suche nach Sven.

Hanna Svensson, Szenenbild
Hanna und Christian tauschen Informationen in einem Café / © ZDF und Peter Cederling

Privat hat Hanna Svensson mit dem abgekühlten Verhältnis zu ihrem Sohn Christian zu kämpfen. Hanna hatte ihn wegen seiner Drogendeals auffliegen lassen, daraufhin musste Christian für zwei Jahre ins Gefängnis. Inzwischen ist er wieder auf freiem Fuß, doch das Verhältnis zu seiner Mutter ist weiterhin angespannt.

Bei der Suche nach Sven kommt schnell Bewegung in die Sache: Hanna findet dessen Handy unweit vom Ort seiner Entführung. Zeugenhinweise führen Hanna und Björn zu zwei rivalisierenden Rockergruppen, den »Mobsters« und den »Delincuentos«. Die Frau von Ulrik, dem Bandenchef der Mobsters, wurde vor kurzem hinterrücks erschossen. Ein Bandenkrieg schwelt.

Hanna Svensson, Szenenbild
Björn gehört zum innersten Kreis um Ermittlerin Hanna Svensson / © ZDF und Peter Cederling

Hatte Sven Informationen über das Verbrechen?


Ein packender Scandi-Noir-Thriller, der neben seiner vielschichtigen Dramaturgie mit realistisch gezeichneten Figuren punktet.

In den Hauptrollen gibt es ein Wiedersehen mit Marie Richardson (Kommissar Wallander, GSI Göteborg, Maria Wern) als Hanna Svensson, Adam Pålsson (Die Brücke) als ihr Sohn Christian, sowie Magnus Krepper (Kommissar Winter) als Hannas Kollege Björn.

Die Serie spielt in Stockholm und wurde dort auch gedreht.

Sendetermine ZDF
ab Sonntag, 24. Februar 2019, 22.00 Uhr
online ab Freitag, 22. Februar 2019, 10.00 Uhr

© ZDF und Peter Cederling