Herbststimmung – die besten Bücher

Wenn es draußen ungemütlich wird, gibt es kaum etwas Schöneres, als es sich mit einem guten Buch gemütlich zu machen. Heute stellen wir euch vier Romane vor, in denen der Herbst eine ganz besondere Rolle spielt.

Packende Geschichten, die vom heraufziehenden Winter, tobenden Herbststürmen, der Obsternte oder den letzten warmen Spätsommertagen erzählen.


Die Unsichtbaren

BuchcoverIngrid wächst auf der kleinen Insel Barrøy auf, inmitten der spröden Küstenlandschaft Norwegens. Das raue Inselleben hat seine eigenen Gesetze, ist bestimmt von Meer, dem Fischfang, wütenden Stürmen und heißen Sommertagen. Ein Leben fernab der übrigen Welt.

Eines Tages spült das Meer den jungen russischen Soldaten Alexander an Barrøys Küste. Zwischen Ingrid und Alexander entwickelt sich eine kurze Liebe, bevor die deutsche Besatzung sie auseinandertreibt …

Roy Jacobsens erzählt vom harten Leben auf den Schäreninseln in den Vierzigerjahren und spinnt seine Geschichte fort bis in die Nachkriegszeit. Eine fesselnde Familiensaga, in deren Zentrum die unbändige Natur und die ebenso starken wie eigenwilligen Barrøy-Frauen stehen.

Jetzt haben sie einen Sturm über sich, der seit mehr als vierundzwanzig Stunden mit unverminderter Stärke wütet, mit Schaumflocken, die wie gelbe Wollbäusche über die Insel fegen, mit Regen, so hart wie Hagel, und mit einer Springflut, die sich einfach nicht wieder legen will.
ROY JACOBSEN - Die Unsichtbaren

Alte Sorten

BuchcoverDie siebzehnjährige Sally ist wieder einmal abgehauen und braucht dringend einen Unterschlupf. Auf ihrem Weg durch die Provinz, umgeben von Weinbergen und Feldern, trifft sie auf die eigenbrötlerische Liss, die ganz allein einen Hof bewirtschaftet.

Liss hat ihren Traktor in den Graben gesetzt und bittet Sally um Hilfe. Im Gegenzug überlässt sie der Ausreißerin ein Zimmer auf ihrem Hof. Dort kommt das zornige junge Mädchen allmählich zur Ruhe …

Nach und nach erfährt man, wieso Liss mit allen im Dorf über Kreuz liegt und weshalb Sally es mag, sich bei der Erntearbeit zu verausgaben. Und immer dabei: der Spätsommer! Der Duft nach feuchter Erde und reifen Obst, die letzten warmen Sonnenstrahlen. Ein kitschfreier und dennoch herzerwärmender Roman, dessen ausnehmend schönes Leinencover hält, was es verspricht.

Sally kannte keine Erwachsenen, die einfach so in einen Baum kletterten. Die, die sie kannte, die machten Sport. Aber eben nur Sport. Ernsthaft. Die bewegten sich nicht, um irgendwo hin zu kommen. Die bewegten sich, um irgendetwas zu sein. Schlanker oder schneller oder besser.
EWALD ARENZ - Alte Sorten

Die Unermesslichkeit

BuchcoverIrene und Gary leben am Ufer des Skilak Lake in Alaska. Als Irene mit Mitte fünfzig in Rente geht, will Gary einen lebenslangen Traum verwirklichen: auf Caribou Island will er eine Holzhütte bauen und dort mit Irene den Winter verbringen.

Während eines Unwetters machen sie sich auf den Weg, doch schon kurz nach ihrer Ankunft packt Irene die Angst. Sie sind schlecht vorbereitet, ihre Ehe ist am Ende. Und um sie herum ist nichts als Wildnis, gewaltig, unbarmherzig und von undurchdringlicher Schönheit …

Ein unheilvolles, düsteres und äußerst spannendes Buch. Der tobende Sturm und der heraufziehende Winter werden zum Sinnbild einer erloschenen Liebe und eines erbarmungslosen Schlagabtauschs, in dem jeder um Macht und Anerkennung kämpft.

Ihr Land kam in Sicht, drei Viertel Morgen Ufergrundstück mit Blick auf den Berg und das Ende des Sees, wo sich der Kenai River aus dem Gletscher speiste. Hinter dem Grundstück Wald, aber auch Zwergsträucher vorn, Blaubeeren und Erlendickicht, Wildblumen und Gräser.
DAVID VANN - Die Unermesslichkeit

Öland

BuchcoverAn einem Spätsommertag verschwindet ein kleiner Junge im dichten Nebel der Insel Öland. Zwanzig Jahre später erhält seine Mutter einen Anruf von ihrem Vater: Es gebe ein neues Beweisstück, und er bittet sie, nach Öland zurückzukehren.

Auf Öland geht das Gerücht, der unheilbringende Nils Kant sei der Mörder. Dabei war dieser längst unter der Erde, als der Junge verschwand …

Ein stimmungsvoller literarischer Krimi, der sich viel Zeit lässt, um die Insel im Angesicht der ersten Herbststürme zu porträtieren. Der Roman entwickelte sich schnell zum Bestseller und ist der Auftakt des Jahreszeiten-Quartetts, dessen vier Bände alle auf der Insel Öland spielen.

Es ist früher Nachmittag, über dem Wasser liegt ein trüber Schleier; eine dichte Nebelbank hat sich gebildet und zieht über die Insel.
JOHAN THEORIN - Öland