Tatsächlich Liebe – die Fortsetzung ist da!

Vor fünfzehn Jahren kam die britische Komödie »Tatsächlich… Liebe« ins Kino. Der Film spielt im vorweihnachtlichen London, erzählt von großen und kleinen Kümmernissen der Liebe und entwickelte sich zu dem Weihnachtsfilm schlechthin.

In lose miteinander verwobenen Episoden zeigt eine Riege britischer Stars ihr komisches Talent, allen voran Hugh Grant. Er spielte den frisch gewählten britischen Premier David, der sich in Natalie, eine Hausangestellte von Downing Street 10 verliebt. Ein Prime Minister, den man in Zeiten des Brexits sofort auf die persönliche Weihnachtswunschliste setzen würde. Ganz oben.

Szenenbild - Tatsächlich Liebe
Andrew Lincoln als Mark in »Tatsächlich… Liebe« / © Universal

Vierzehn Jahre später war es dann endlich soweit: das Ensemble kam für eine Fortsetzung zusammen. Hurra!

Anlässlich des Red Nose Day wurde für die gleichnamige Kinderhilfsorganisation ein Kurzfilm gedreht: »Love Actually 2 – Red Nose Day Actually«. Er zeigt, was aus den Protagonisten von damals geworden ist. Inklusive neuer Schilder für Keira Knightley und einem überaus cool agierenden Hugh Grant. We love it!


Juliet (Keira Knightley) schaut sitzt mit ihrem Ehemann Peter vor dem Fernseher, als es an der Tür klingelt. Draußen steht ein Mark, der wieder einige Karten für sie vorbereitet hat, in denen es nicht nur um seinen neuen Bart geht …

Szenenbild - Tatsächlich Liebe
Bill Nighty als Billy Mack in »Tatsächlich… Liebe« / © Universal

David (Hugh Grant) verlor sein Amt zwischenzeitlich, doch vor kurzem ist zurückgekehrt in Downing Street 10. Ein wenig hüftsteif, aber mit ungebrochener guter Laune, tanzt er die Treppen seines Amtsitzes herunter …

Der alte Zyniker Billy Mack (Bill Nighy) hat eine Charity Nummer herausgebracht, ein Cover des ZZ Top Songs »Gimme All Your Lovin«. In einem Interview für den »Red Nose Day« gibt er freimütig zu, dass er Kinder nicht leiden kann …

Der Verkäufer Rufus (Rowan Atkinson) steigert sich in eine absurde Verpackungsorgie. Jamie (Colin Firth) und seine Frau Aurélia holen die Kinder von der Schule ab und Daniel (Liam Neeson) trifft seinen Sohn Sam. Der Knirps von damals trägt mittlerweile einen Schnurrbart, lebt in New York und will demnächst heiraten


Trailer

So, und jetzt eine gute und eine schlechte Nachricht für alle Fans.

Die schlechte zuerst: der Kurzfilm ist weder im Streaming noch als DVD verfügbar. Zu Weihnachten wünschen wir uns, dass sich das schleunigst ändert!

Und jetzt die gute: auf den Seiten der Zeitschrift TV Today ist der Kurzfilm derzeit in voller Länge zu sehen:

»Love actually 2 – Red Nose Day«

Viel Vergnügen und eine schöne Vorweihnachtszeit!


Lust auf etwas Neues? Weitere außergewöhnliche Weihnachtsfilme findet ihr hier:

Szenenfotos: »Tatsächlich... Liebe« / © Universal