Three Girls

Im Juni zeigt arte die preisgekrönte britische Miniserie »Three Girls«. Die Serie beruht auf realen Ereignissen, die sich zwischen 1997 und 2012 in Rochdale und anderen Gemeinden Nordenglands zugetragen haben.


Die 15-jährige Holly zieht mit ihren Eltern in ein Vorstadtviertel von Rochdale und freundet sie sich mit den Schwestern Amber und Ruby an. Ambers älterer Freund Tariq ist Pakistaner, gemeinsam verbringen die drei Mädchen ihre Freizeit in Kebab-Läden. Tariq und ein grauhaariger Pakistaner, genannt »Daddy«, spendieren den Mädchen Drinks und Fastfood.

Ahnungslos feiert, trinkt und tanzt Holly mit ihren Freundinnen jeden Tag in den Hinterzimmern der Imbisse. Bis »Daddy« eines Tages Sex von Holly fordert: als sie sich weigert, vergewaltigt er Holly und behauptet, sie sei ab jetzt »seine Nutte«. Fortan zwingen die Pakistaner die drei Mädchen zu Sex mit Fremden gegen Bezahlung.

Szenenbild - Three Girls
Ruby und Holly freuen sich über das geschenkte Essen im pakistanischen Imbiss
/ © BBC

Plötzlich findet sich die verängstigte Holly in einer Spirale aus Scham und Drohungen wieder. Kann sie dem Grauen entfliehen?

Du wirst rumgereicht wie'n Ball ... Du bist in so'ner Wohnung und die Männer stellen sich im Kreis auf. Da kommt das weiße Mädchen dann in die Mitte und sie schicken dich mit einem von denen weg. Wenn du wieder zurück bist, kommt der nächste. Und so weiter.
RUBY - in THREE GIRLS

Die dreiteilige Serie schildert die wahren Fälle von Missbrauch und Vergewaltigung in intensiven Bildern, ohne dabei Details zu zeigen. Sie beleuchtet das Versagen von Eltern, Polizei und Behörden, die den Schilderungen der Mädchen keinen Glauben schenkten. Fälle von Menschenhandel und Kindesmissbrauch, organisiert von pakistanischen Imbissbesitzern? Das erschien zu unglaublich, um wahr zu sein.

Szenenbild - Three Girls
Amber versucht wieder ein normales Leben zu führen / © BBC

»Three Girls« basiert auf langjährigen intensiven Recherchen und Gesprächen mit den Opfern, sie gibt ihnen und ihrem Kampf um Gerechtigkeit eine einfühlsame Stimme. Daneben zeichnet die Serie den jahrelangen Kampf einer unbeugsamen Sozialarbeiterin nach, deren Hartnäckigkeit den Stein ins Rollen brachte.

Die Serie ist mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Spezialpreis der Jury beim »Festival de la Fiction TV La Rochelle«


Sendetermin arte

Donnerstag, 14. Juni 2018 um 20.15 Uhr
Online von 14. Juni bis 22. Juni

© BBC