Die purpurnen Flüsse

Die purpurnen Flüsse - Szenenbild
Spurensuche im Gletscher / © Universum

In den französischen Alpen findet man hoch oben im Felsmassiv eine grausam zugerichtete Leiche. Der Tote lebt in der nahe gelegenen Stadt Guernon und arbeitete in der Universität als Bibliothekar.

Aus Paris reist Inspektor Pierre Niémans an, er soll die örtliche Polizei zu unterstützen. Doch die Ermittlungen sind schwierig, im Ort spricht man ungern mit Fremden. In der Universität stößt Niémans auf die Dissertation des Opfers und findet darin einen seltsamen Satz:

»Wir sind die neuen Herren, wir sind die Sklaven. Wir sind überall, wir sind nirgendwo. Wir sind die Vermesser. Wir beherrschen die purpurnen Flüsse

Während Niémans versucht, den Sinn dieses Rätsel zu entschlüsseln, ermittelt zweihundert Kilometer entfernt der junge Kommissar Max Kerkerian im Fall einer Grabschändung und eines Schuleinbruchs.

Die purpurnen Flüsse - Szenenbild
Niémans und Kerkerian / © Universum

Die Spuren eines verdächtigen Fahrzeugs führen ihn nach Guernon und die Wege der Ermittler kreuzen sich …

Terrorregime im Hochgebirge

Jean-Christophe Grangé gelang mit diesem Roman ein furioser Thriller über ein grausames Elitesystem in einer abgeschiedenen Bergwelt. Das dort etablierte Terrorregime und seine perfiden Menschenversuche erinnern an die Eugenik der Nazis und deren perverse »Rassenhygiene«.

Im Jahr 2000 wurde das Buch mit Star-Besetzung verfilmt. Regisseur Mathieu Kassovitz fand beeindruckende Bilder im hochalpinen Gelände und inzenierte die Geschichte als atemlose Hatz. Jean Reno (Niémans) und Vincent Cassel (Kerkerian) brillieren darin als ungleiches Ermittler-Duo.

Avrieux: Schauplatz der Szenen an der Elite-Uni

Der Schauplatz der Geschichte, die Universitätsstadt Guernon, ist fiktiv. Gedreht wurde unterhalb des Mont Blanc, bei Chamonix und in Argentière, sowie in Grenoble und im Olympiastadion von Albertville. Das Forschungsinstitut ONERA in Avrieux bot die Kulisse für Szenen in der alpinen Elite-Uni.

Im Jahr 2017 griff Grangé griff auf Figuren seines berühmten Romans zurück und entwickelte daraus eine vierteilige Serie. In der Neuverfilmung spielt Olivier Marchal den coolen Großstadt-Cop Pierre Niémans, an seiner Seite ermittelt nun eine junge Kollegin: Camille Delaunay, die von Erika Sainte gespielt wird.

»Die purpurnen Flüsse« ist ein herausragender Thriller, dessen düstere Geschichte von den ungleichen Ermittlern und einem weltabgewandten Schauplatz befeuert wird. Ein Konstellation, die ebenso wie in »Mörderland« oder »True Detective« für Hochspannung sorgt.

Bei hugendubel kaufen
Bei audible reinhören
Die purpurnen FlüsseUniversum
Jean-Christophe Grangé Barbara SchadenDie purpurnen Flüsse Bastei Lübbe 1998
Jean-Christophe Grangé Barbara SchadenDie purpurnen FlüsseJoachim Kerzel Lübbe Audio 2007
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen