The Missing – Staffel 1

Szenenbild - The Missing - Staffel 1
Tony, Oliver und Emily genießen den WM-Trubel / © Pandastorm

Nordfrankreich, 2006, Sommer der Fußball-Weltmeisterschaft. Auf der Rückfahrt aus dem Urlaub bleiben Emily und Tony Hughes mit einer Autopanne in Nordfrankreich liegen.

Sie machen eine Zwangspause in Chalons du Bois und sind froh im Hotel Eden das letzte freie Zimmer zu bekommen. Gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn Oliver erkunden sie die Stadt und lassen sich von der allgemeinen Feierlaune anstecken.

Nachmittags besucht Tony mit Oliver das Freibad. Als das Viertelfinale der WM beginnt, mischen sich Vater und Sohn unter die begeisterten Fans, die das Spiel an der Bar verfolgen. Im Gedrängel geht Oliver verloren und bleibt – trotz der schnell eingeleiteten Suchaktion – spurlos verschwunden.

Szenenbild - The Missing - Staffel 1
Tony bittet Julien Baptiste um Hilfe / © Pandastorm

Die örtliche Polizei zieht einen Spezialisten hinzu und betraut Julien Baptiste mit dem brisanten Fall. Aus London reist der Kriminalbeamte Mark Walsh an, um die französische Polizei und das britische Ehepaar Hughes zu unterstützen. Doch allen Bemühungen zum Trotz bleibt der kleine Ollie unauffindbar und Tony und Emily werden zum Spielball der Medien.

Acht Jahre später wird Oliver noch immer vermisst und das Ehepaar Hughes ist geschieden. Tony ist mittlerweile dem Alkohol verfallen, glaubt aber, neue Hinweise entdeckt zu haben. Verzweifelt bedrängt er Julien Baptiste, ihm bei der Suche nach Oliver ein weiteres Mal zu helfen …

Alptraum in einem fremden Land

Szenenbild - The Missing - Staffel 1
Tony und Emily können einander kaum noch ertragen / © Pandastorm

Die britische Serie erzählt den nicht enden wollenden Alptraum, den die Eltern eines vermissten Kindes durchleben. Sie zeigt die aggressive Präsenz der Medien und macht die erbarmungslose Qual der Ungewissheit spürbar.

Die Ehe von Emily und Tony bricht langsam und schmerzhaft auseinander. Wie bei einem Haus, dessen Fundament von einem Erdbeben zerstört wird, treiben bittere Vorwürfe und Selbstanklagen einen Keil zwischen das Paar.

Aus einer unbeschwerten jungen Familie werden zwei einsame Menschen, die keine Ressourcen mehr haben um einander zu trösten. Um weiterleben zu können, beschreiten Tony und Emily schließlich entgegengesetzte Wege.

Trailer

Die Story erinnert vage an den Fall »Maddie«: ein Kind verschwindet am Urlaubsort, die Eltern müssen sich mit der Polizei in einem fremden Land und in einer fremden Sprache verständigen.

Das Team um Regisseur Tom Shankland fand ausdrucksstarke Bilder um das Chaos und das Elend zu illustrieren, in das Emily und Tony durch einen Moment der Unachtsamkeit katapultiert werden.

Der nordfranzösische Schauplatz der Serie, Chalons du Bois, ist fiktiv. Gedreht wurde im belgischen Huy, sowie einige Stadtszenen in London und Paris. Staffel 2 erzählt eine neue Geschichte, mit anderen Schauplätzen und Charakteren.

Ein spannendes Drama, das mit zwei geschickt ineinander verwobenen Zeitebenen und einem gutem Ensemble überzeugt.

The Missing - Staffel 1Edel Germany
Anzeigen
Ähnliches entdecken
Anzeigen