Wenn die Deiche brechen

Anfang September zeigt der NDR eine niederländische Serie, die sich mit dem Klimawandel an der Nordseeküste beschäftigt. Das packende Drama zeigt, wie bedroht die dicht besiedelten Küstenregionen Flanderns sind.


Szenenbild - Wenn die Deiche brechen
Sjors IJsinga informiert das Krisenteam über die Situation an der Küste /
© NDR/2016 JOCO Media/Menuet/EO/één

Ein heftiger Sturm kommt auf Westeuropa zu. Als Belgiens Premierminister Verbeke beschließt, die Küste Belgiens zu evakuieren, gerät der niederländische Premierminister Kreuger in eine Zwickmühle: Soll er auch evakuieren oder das Risiko eingehen, den Sturm einfach abzuwarten und damit seine Landsleute in Gefahr zu bringen?

Was würden Sie oder ich tun, wenn ein riesiger Herbststurm das halbe Land überschwemmen würde?
HANS HERBOTS - Regisseur
Szenenbild - Wenn die Deiche brechen
Ronnie und Samir paddeln durch die überfluteten Straßen von Rotterdam /
© NDR/2016 JOCO Media/Menuet/EO/ééne

Als die ersten Deiche brechen, sind große Gebietet binnen kurzer Zeit überflutet. Die Menschen versuchen zu fliehen, aber die Autobahnen sind wegen der unkoordinierten Evakuierung hoffnungslos verstopft. Die Familie Wienesse, die im Auto fliehen wollte, bleibt auf einem aufgeweichten Acker stecken.

Und auch vor dem Gefängnis in Rotterdam machen die Fluten nicht halt. Während die Gefangenen rebellieren, bemerkt der Gefängniswärter Samir, dass sich der belgische Häftling Ronnie immer noch im Untergeschoss in Isolationshaft befindet, wo bereits Wasser eindringt …


Sendetermine NDR

ab Dienstag, 03. September 2019, 22:00 Uhr

© NDR/2016 JOCO Media/Menuet/EO/één