Die Pest – eine Miniserie

»Die Pest« ist der Roman der Stunde. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie stiegen die Verkaufszahlen des 1947 erschienenen Buches stark an.

Albert Camus verarbeitete darin seine eigene leidvollen Erfahrungen und schreibt über den Widerstand des Menschen im Angesicht existentieller Krise. Die Geschichte spielt in der algerischen Küstenstadt Oran, wo die längst ausgerottet geglaubte Pest ausbricht.

Basierend auf Camus‘ Roman hat das Theater Oberhausen jetzt das Projekt »Die Pest – eine Miniserie« realisiert. Videokünstler und Regisseur Bert Zander setzte den Stoff mit dem Ensemble und mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Oberhausen digital in Szene.


Die Pest - Theater Oberhausen
Theater Oberhausen: Die Pest / © ZDF und Deborah Kötting / Eva Lochner

Erst sterben die Ratten, täglich werden es mehr, bis sie sich in den Straßen der Stadt türmen. Als das unerklärliche Rattensterben plötzlich endet, beginnt das eigentliche Unglück.

Man kann vielleicht sagen, dass der Tod des Concierge das Ende jener Zeit voll verwirrender Zeichen und den Beginn einer anderen, vergleichsweise schwierigeren kennzeichnete, in der die anfängliche Bestürzung sich allmählich in Panik verwandelte.
ALBERT CAMUS - Die Pest

Dr. Rieux macht seine Patientenbesuche, wie an jedem Tag. Er ahnt nicht, was auf die Stadt und ihre Bevölkerung zukommen wird. Doch dann stirbt sein Hausmeister: Hohes Fieber, geschwollene Lymphknoten, schwärzliche Flecken.

Etwas Unglaubliches scheint sich zu ereignen. Noch traut sich niemand die Krankheit beim Namen zu nennen. Zunächst werden in der von der Seuche heimgesuchten Stadt halbherzige Maßnahmen getroffen, um die Einwohner nicht in Panik zu versetzen.

Die Pest - Theater Oberhausen
Theater Oberhausen: Die Pest / © ZDF und Lisa Wartzack

Doch aufgrund ständig steigender Todeszahlen muss die Stadt schließlich abgeriegelt werden …

Unsere Mitbürger ... dachten, alles sei für sie noch möglich ... Sie machten weiter Geschäfte, sie bereiteten Reisen vor, und sie hatten Meinungen. Wie hätten sie an die Pest denken sollen, die Zukunft, Ortsveränderungen und Diskussionen aufhebt? Sie hielten sich für frei ...
ALBERT CAMUS - Die Pest

Das Coronavirus ist nicht die Pest – und doch beschreibt Albert Camus präzise die unterschiedlichen Phasen, die die Bevölkerung im Angesicht der aktuellen Krise durchläuft: Auf Leugnung, Schock und Angst folgt der Weg in eine trügerische und beklemmende Normalität.

Die Mitwirkenden des Theaterprojektes drehten gemäß der Kontaktbeschränkungen alleine zu Hause oder im Freien, die einzelnen Szenen wurden später im Schnitt zu je 20-minütigen Folgen zusammengefügt. Durch die Einbeziehung interessierter Bürgerinnen und Bürger, die sich mit einem kurzen Video um eine Rolle bewerben konnten, sorgen Bert Zander und das Ensemble Oberhausen für ein Theatererlebnis der besonderen Art.


Sendetermine 3sat und ZDFkultur

online ab 2. Mai 2020, samstags um 19.30 Uhr
auf 3sat.de und zdfkultur.de

Weitere Infos beim Theater Oberhausen: Die Pest

Preisinfo amazon.de: Stand 03.08.2020 7:50 MEZ (Details)