Alles Stehende verdampft

BuchcoverApril 1986. Der dreizehnjährige Bauernsohn Artjom streift über die Felder und macht eine verstörende Entdeckung: Das Vieh blutet aus den Ohren und kurz darauf fallen die Vögel tot vom Himmel. Im benachbarten Tschernobyl ist der Reaktor explodiert.

In Pripyat und Umgebung evakuiert man die Bevölkerung, Artjom wird mit seiner Familie nach Minsk gebracht. Dort hoffen sie auf einen Unterschlupf bei Verwandten, doch man jagt sie fort wie Aussätzige. Der Familie bleibt nur das erbärmliche Lager.

Jeder Zentimeter war wertvoller Besitz. Manche Leute versuchten, die provisorischen Wände ihrer Parzelle heimlich zu verschieben, und wenn die betrogenen Nachbarn zurückkehrten, tobten und schrien sie, und Artjom sah, wie kleinlich Menschen werden konnten, wenn sie verzweifelt sind.
DARRAGH MCKEON - Alles Stehende verdampft

In Moskau kommandiert man den Chirurgen Grigori ins Unfallgebiet ab. Vor Ort erkennt er das Ausmaß der Katastrophe und dringt auf den Schutz der Bevölkerung. Doch überall stößt er auf Gegenwehr, beim Krisenstab ebenso wie bei den Ärzten in Minsk.

MoskauUnterdessen lebt man in Moskau einen ganz normalen Alltag. Grigoris Ex-Frau Maria steht Tag für Tag an der Drehbank, obwohl sie doch eigentlich Journalistin ist. Sie hasst diese stumpfsinnige Arbeit und verflucht diejenigen, die sie kalt gestellt haben.

Sie hat einen stockenden Neffen und eine leidende Schwester. ... Sie hat keine Ziele mehr. Sie hat Verpflichtungen.
DARRAGH MCKEON - Alles Stehende verdampft

Seit ihrer Scheidung lebt Maria bei ihrer Schwester Alina und ihrem Neffen Schenja, für eine eigene Wohnung hat es nie gereicht. Jetzt hofft sie auf Glasnost und Perestroika und schließt sich in der Fabrik einem Aufstand an …

Facetten eines untergehenden Regimes

Der Theaterregisseur Darragh McKeon hat einen beeindruckenden Debütroman geschrieben, dessen Titel dem Kommunistischen Manifest entliehen ist.

PripyatVor dem dem Hintergrund der Reaktorkatastrophe zeichnet er ein Gesellschaftsporträt der untergehenden Sowjetunion. Seine Figuren stammen aus den unterschiedlichsten Milieus, ihre sich kreuzenden Wege werfen ein Licht auf das marode Regime.

Alles Ständische und Stehende verdampft, alles Heilige wird entweiht, und die Menschen sind endlich gezwungen, ihre Lebensstellung, ihre gegenseitigen Beziehung mit nüchternen Augen anzusehen.
KARL MARX - Das Kommunistische Manifest

Grigori und Maria gehören der gut ausgebildeten Intelligenzija an, beide hadern auf ihre Weise mit dem System. Maria hat nach der Scheidung und ihrem Berufsverbot den Lebensmut verloren. Die stumpfsinnige Fabrikarbeit ödet sie an, sie sehnt sich nach Kultur und geistiger Nahrung.

PripyatDass Grigori noch in seinem Beruf arbeiten darf, verdankt er Maria, die sich zwangsweise von ihm trennte, um ihn vor Repressalien zu schützen. Die Scheidung hat ihn gebrochen und sein Lebenswille ist versiegt. Ganz anders sein Freund Wassili, der dem Marschbefehl folgt, weil er Familie hat.

Das ist ein richtiger Katastrophenfall. Wenn ich nicht mitmache, brauche ich nicht mal mehr eine Schachtel Bleistifte zu beantragen. Meine Kinder müssen nächstes Jahr auf die höhere Schule wechseln, und Margaritas Eltern gehen in ein paar Monaten in den Ruhestand. Ich kann das nicht ablehnen.
DARRAGH MCKEON - Alles Stehende verdampft

In Nebenhandlungen erzählt der Roman auch von den Katastrophenhelfern, die wie Artjoms Vater in den sicheren Tod geschickt wurden, und den Entwurzelten, die nach der Evakuierung einen neuen Platz zum Leben suchen.

»Alles Stehende verdampft« lässt nachempfinden, wie die Reaktorkatastrophe in das Leben der Menschen einbrach und wie es sich anfühlt, wenn man der Regierung und seinen Mitmenschen nicht trauen kann. Ein spannender und glänzend geschriebener Roman, der das historische Geschehen mit persönlichen Schicksalen verknüpft.


Preisinfo amazon.de: Stand 07.04.2020 18:45 MEZ (Details)
Darragh McKeonAlles Stehende verdampft Ingo Herzke Ullstein 2015
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen