Der Sinn des Ganzen

Baltimore

Micah ist ein Mann mit weichem Herzen und festen Gewohnheiten. Er lebt in einem Backsteinhaus in Baltimore, dort wohnt er mietfrei als Hausmeister.

Nebenbei arbeitet er als Technik-Doktor, hilft verzweifelten alten Damen und angriffslustigen Männern, wenn ihr Notebook oder der Drucker streikt.

Jeden Morgen joggt Micah eine Runde, danach nimmt er telefonisch die ersten Aufträge an. Abends trifft er sich mit seiner Freundin Cass, die als Grundschullehrerin arbeitet.

Mehr lesen

303

Portugal

Jule hat es komplett vergeigt. Am Ende des Sommersemesters rasselt sie nicht nur durch die Prüfung, nein, sie ist auch noch schwanger. Sie packt ihre Sachen und macht sich mit ihrem Wohnmobil »303« auf den Weg in den Süden. In Portugal will sie ihren Freund Alex treffen.

Zur gleichen Zeit erfährt Jan, dass seine Bewerbung für ein Stipendium abgelehnt wurde. Er braucht dringend einen Tapetenwechsel und plant einen Trip nach Spanien.

Mehr lesen

Die langen Abende

Maine

Olive Kitteridge lebt in der kleinen Stadt Crosby an der Küste von Maine. Die ehemalige Mathematiklehrerin ist pensioniert und ihr Mann, der freundliche und leise Henry, ist gestorben.

Jetzt lebt Olive allein in dem Haus mit Blick aufs Meer, ihr Sohn Christopher und die Enkel lassen nie von sich hören.

Und das liegt vor allem an Olive. Noch immer stößt sie die Menschen vor den Kopf, ihr Wesen ist harsch wie eh und je.

Mehr lesen

Auf der anderen Seite des Flusses

Montevideo, Palacio Salvo

Lucas bricht am frühen Morgen in Buenos Aires auf, seine schlafende Frau Catalina und den vierjährigen Sohn Maiko lässt er in der stillen Wohnung zurück.

Der Schriftsteller nimmt die Fähre über den Río de la Plata, in Montevideo will er seine Buchhonorare einlösen. Es ist die einfachste Möglichkeit, sein Einkommen im Handstreich zu verdoppeln.

Ein Push für Lucas Ego, den er dringend benötigt.

Mehr lesen

Die Frauen von Skagen

Skagen, Kroyers Haus

Kopenhagen, 1883. Webereidirektor Triepke stellt die mittellose sechzehnjährige Asta als Gesellschafterin für seine gleichaltrige Tochter Marie ein.

Marie will unbedingt Malerin werden und kennt kein anderes Gesprächsthema als Farben, Formen, Kompositionen.

Asta kann Marie anfangs nicht besonders leiden, zu unbeherrscht ist diese, zu eigensinnig und zu verwöhnt. Dennoch werden die jungen Frauen zu engen Vertrauten und knüpfen das Band einer langen und schwierigen Freundschaft.

Mehr lesen

Zeit zum Lesen – dicke Bücher

Zeit zum Lesen

#socialdistancing eröffnet auch Freiräume. Für Dinge, die wir gut allein machen können und für die im Turbo des stressigen Alltags die Muse fehlt. Jetzt haben viele Zeit zum Lesen, und wer Lust darauf hat, kann sich an ein umfangreicheres Buch heranwagen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wir stellen euch heute richtig dicke Bücher vor: Romane, die auch auf der Langstrecke bestens unterhalten.

Mehr lesen

Drei Kilometer

Rumänien, Maisfeld

Anna, Maria und Misch wachsen im rumänischen Banat auf, nahe der Grenze zu Jugoslawien. Alle drei wollen raus. Raus aus ihrem Dorf, raus aus dem öden Fabrikjob und vor allem raus aus Rumänien.

In der drückenden Sommerhitze des Jahres 1989 scheint alles möglich. Der Mais steht hoch in den Feldern und bietet Schutz für den Weg in die Freiheit, die Grenze ist nur drei Kilometer entfernt.

Mehr lesen