Die besten Roadtrips durch die USA – Bücher

Ein Roadtrip durch die USA … Stoff für endlose Reiseträume und gute Geschichten. Heute stellen wir euch vier Bücher vor, die von spannenden Fahrten durch Nordamerika erzählen.


BuchcoverTage mit Ora

Auf einer Hochzeitsfeier begegnen sich die Kunstschneiderin Ora und der namenlose Erzähler. Man trinkt etwas, bleibt aneinander hängen – und driftet doch unschlüssig wieder auseinander. Beide sind Experten in Liebeskatastrophen und beschließen dennoch, etwas miteinander zu wagen: einen Roadtrip entlang der Westküste der USA, auf den Spuren von Oras Lieblingslied …

Michael Kumpfmüllers Roman ist eine federleichte Reise- und Liebesgeschichte, in der vieles nur angedeutet bleibt und als Möglichkeit zwischen den Zeilen lebt. Perfekte Sommerlektüre – erschienen bei Kiepenheuer & Witsch.

Von Ora stammte die Idee, dass wir nacheinander vier Orte ansteuern und den Rest mehr oder weniger ignorieren würden. Die Orte hatte sie aus einem Song ihrer Lieblingsband Bright Eyes.
MICHAEL KUMPFMüLLER - Tage mit Ora

El Greco und ich

Sommer 1968. J. J. und sein bester Freund Tony »El Greco« Papadakis sind zehn und unzertrennlich. Ihr geheimes Revier ist der Hafen einer stillgelegten Konservenfabrik. Hier rauchen sie geklaute Zigaretten, schauen den Möwen nach und schmieden Pläne für die Zukunft. Ein Roadtrip entlang der Ostküste zeigt den Jungen eine bisher ungekannte Seite der USA, die ihren Blick auf das Leben und die Menschen für immer verändert.

Mark Thompson hat einen ebenso warmherzigen und wie komischen Coming-of-Age-Roman geschrieben, der vor dem Hintergrund von Woodstock, Rassenunruhen und dem Vietnamkrieg von Freundschaft erzählt. Erschienen im mare Verlag.

Mein Dad schien zu begreifen, dass wir dringend Ablenkung brauchten, und trat aufs Gas, woraufhin der brave alte Buick einen Gang hochschaltete und das tiefe Röhren des Motors heller wurde, fast so, als würde auch das Auto sich auf die Straße freuen.
MARK THOMPSON - El Greco und ich

Zweiundzwanzig

Mit zweiundzwanzig hat man das Leben noch vor sich. Normalerweise. Doch im Sommer 1986 glaubt der Erzähler, schon alles gesehen zu haben, nachdem das Schicksal ihn erbarmungslos getroffen und er durch zwei Autounfälle seine Eltern und seinen Bruder verloren hat. Ein einziges Ziel ist ihm geblieben: der Ort Morro Bay an der Pazifikküste, den Lloyd Cole in seinem Song »Rich« besingt. Mit der fixen Idee im Kopf, dort irgendeinen Frieden finden zu können, macht sich der Erzähler auf zu einer Reise nach Kalifornien …

Jean-Philippe Blondel schreibt in diesem Roman über sein eigenes Schicksal, kitschfrei und mit dem Abstand von zweieinhalb Jahrzehnten. Ein Roman über Grenzerfahrungen, berührend und getragenen von leiser Ironie. Erschienen im mare Verlag.

... eines Tage müsse ich doch aufschreiben, was in jenem Sommer passiert sei, in dem Laure, Samuel und ich Richtung Kalifornien und Morro Bay aufgebrochen waren ...
JEAN-PHILIPPE BLONDEL - Zweiundzwanzig

Talk Talk

Dana Halter ist jung, schön und gehörlos. Als sie eines Morgens ein Stoppschild überfährt, wird sie verhaftet und wegen Delikten angeklagt, die sie nie begangen hat. Es dauert Tage, bis sich herausstellt, dass Dana Opfer eines Betrügers geworden ist, der mit ihrer Kreditkarte bezahlt, Schecks auf ihren Namen ausstellt – und überhaupt ihre ganze Identität gestohlen hat. Als Dana nach erniedrigenden Tagen im Gefängnis auch noch ihren Job verliert, hat sie nur noch ein Ziel: diesen elenden Betrüger, der auf ihre Kosten in Saus und Braus lebt, zu finden …

Der dramatische Thriller erzählt von Identitätsdiebstahl und jagt Dana und ihren Freund quer über den ganzen Kontinent. Hochspannung von Bestsellerautor T.C. Boyle – erschienen im Hanser Verlag.

Für sie war es in der Hauptverkehrszeit so still wie für einen Hörenden mitten in der Nacht - nein, noch stiller, viel stiller. Die andern hörten immerhin die Grillen.
T.C. BOYLE - Talk Talk
Preisinfo amazon.de: Stand 26.05.2020 14:59 MEZ (Details)