Teheran Tabu

Für alle Fans moderner Animationsfilme! – arte zeigt den Film »Teheran Tabu«, der von drei Frauen und einem jungen Musiker aus Teheran erzählt. Sex, Drogen, Korruption und Prostitution gehen in dieser brodelnden Metropole einher mit strengen religiösen Gesetzen.

Das Umgehen von Verboten wird für die junge Generation zum Alltagssport, der Tabubruch zur individuellen Selbstverwirklichung. Doch wann immer das Übertreten eines Verbots Folgen hat, sind die Hauptleidtragenden die Frauen.


Die alleinerziehende Pari wohnt mit ihrem fünfjährigen Sohn Elias in einer Hochhaussiedlung mitten in der Stadt. Von ihrem Mann, der wegen Drogenhandels im Gefängnis sitzt, möchte sie sich scheiden lassen – doch dazu braucht sie sein Einverständnis, das er nicht gibt.

Teheran Tabu
Sara führt ein langweiliges Hausfrauendasein / arte © Little Dream Entertainment

Damit sie sich eine Wohnung leisten kann, bietet sie heimlich Sex gegen Geld an. Und um den Schein zu wahren, gibt sie vor, als Krankenschwester in Nachtschichten zu arbeiten.

Sara, Paris Nachbarin, bietet ihr an, auf den kleinen Elias aufzupassen, während Pari arbeitet. Eigentlich ist Sara Lehrerin und würde sehr gerne ihren Beruf ausüben, doch ihr Mann, der Bankangestellte Mohsen, erlaubt es ihr nicht.

Gelangweilt von ihrem monotonen Hausfrauendasein sieht Sara in ihrer Freundschaft mit der selbstbewussten Pari einen Ausweg aus ihrem Alltag, der von konservativen Werten ihres Mannes und ihrer Schwiegereltern geprägt ist.

In der Freundschaft mit der selbstbewussten Pari (re.) sieht Sara (li.) einen Ausweg aus ihrem monotonen, langweiligen Leben. Sie bietet Pari an, auf ihren Sohn Elias (Mi.) aufzupassen, wenn Pari nachts arbeitet.
Babak und Donya im Badezimmer / arte © Little Dream Entertainment

Im Häuserblock gegenüber wohnt der Musikstudent Babak. Er komponiert moderne iranische Musik, die er aber nicht veröffentlichen darf. Nach einem One-Night-Stand mit Donya, die angeblich kurz vor der Hochzeit steht, bekommt er ein großes Problem: Er soll eine Operation zur Wiederherstellung ihrer Jungfräulichkeit bezahlen.

Gemeinsam mit seinem besten Freund Amir versucht Babak das Geld aufzutreiben …


Der Macher des Films, Ali Soozandeh, 1970 geboren in Schiras, Iran, emigrierte nach seinem Kunststudium 1995 nach Deutschland und studierte Mediendesign in Köln. »Teheran Tabu« drehte er 2017 mit realen Schauspielern und verfremdete das Ergebnis anschließend mit Verfahren, die auch bei »Persepolis« und »Waltz with Bashir« zum Einsatz kamen.

Als Animator war Soozandeh verantwortlich für die Dokumentation »The Green Wave«, die von der »Grünen Revolution« im Iran erzählt: eine Bewegung, die während der Präsidentschaftswahlen in 2009 vergeblich die Wiederwahl des ultrakonservativen Populisten Ahmadineschad zu verhindern suchte.


Sendetermine arte

Sonntag, 8. März 2020 um 22.00 Uhr
Donnerstag, 12. März 2020 um 0.10 Uhr

online vom 08. März bis 15. März 2020

Preisinfo amazon.de: Stand 02.07.2020 0:17 MEZ (Details)
arte © Little Dream Entertainment