303

303 - SzenenbildJule hat es komplett vergeigt. Am Ende des Sommersemesters rasselt sie nicht nur durch die Prüfung, nein, sie ist auch noch schwanger. Sie packt ihre Sachen und macht sich mit ihrem Wohnmobil »303« auf den Weg in den Süden. In Portugal will sie ihren Freund Alex treffen.

Zur gleichen Zeit erfährt Jan, dass seine Bewerbung für ein Stipendium abgelehnt wurde. Er braucht dringend einen Tapetenwechsel und plant einen Trip nach Spanien. Dort will er seinen leiblichen Vater kennenlernen.

Als Jan an einer Tankstelle kurz hinter Berlin seine Mitfahrgelegenheit verpasst, schlägt er sich als Anhalter durch. Jule nimmt ihn mit, eigentlich nur bis Köln.

303 - SzenenbildDoch mit jedem Kilometer, den die beiden zurücklegen, kommen die beiden besser ins Gespräch. Jan ist überzeugt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist, Jule hingegen glaubt an den Zusammenhalt.

Sind wir kooperative, soziale Wesen? Oder bekämpfen wir uns lieber alle gegenseitig, sind also kompetitiv? Das ist die alles entscheidende Frage, von der das Überleben dieses Planeten jetzt abhängt.
HANS WEINGARTNER - Regisseur

Bald liegt Deutschland hinter ihnen, gemeinsam durchqueren sie Belgien, Frankreich und erreichen Spanien. Die Anziehungskraft wächst mit jeder Minute, doch für Jule ist es ein denkbar schlechter Zeitpunkt um sich zu verlieben …

Lebenslust und Freiheit

Was für ein wunderbares Paar. Sie sind jung, hitzköpfig, sehnsüchtig und idealistisch. Gern schaut man Jule und Jan dabei zu, wie sie auf ihren Roadtrip durch Südeuropa peu à peu ineinander verlieben.

303 - Szenenbild

Hans Weingartner (Die fetten Jahre sind vorbei) trifft mit seinem Roadmovie erneut das Lebensgefühl der Twentysomethings und erinnert dabei an den legendären Klassiker »Before Sunrise«, in dem July Deply und Ethan Hawke diskutierend und flirtend durch die Wiener Nacht streifen.

Inspiriert hat mich natürlich 'Before Sunrise' von Richard Linklater. Bei den Dreharbeiten in Wien habe ich damals als kleiner Produktionsassistent mitgearbeitet.
HANS WEINGARTNER - Regisseur

»303« lässt seinen Protagonisten jedoch viel mehr Zeit und viel mehr Raum. Die Lovestory entwickelt sich zart und auch ein bisschen verklemmt, obwohl die beiden doch viel über freie Liebe und Beziehungsmuster diskutieren. Gerade das macht den besonderen Reiz der Story aus, denn in Wahrheit sind die beiden doch weitaus weniger cool, als sie sich geben.

303 - SzenenbildMit seinen tollen Landschaftsaufnahmen zeigt der Film auch, wie schön das langsame Reisen sein kann. Zu sehen, wie sich die Landschaft verändert und das Licht allmählich den Süden ankündigt.

Jan und Jule klatschen sich ... an jeder Grenze ab. Sie müssen nie durch eine Grenzkontrolle.
HANS WEINGARTNER - Regisseur

Und in Corona-Zeiten entwickelt dieser Film darüber hinaus noch einen ganz eigenen, unwiderstehlichen Sog: quer durch den Kontinent zu fahren erscheint wie ein beinahe unerhörter Akt der Lebenslust und Freiheit.

Ein wunderbares Roadtrip-Movie, fabelhaft gespielt von Mala Emde und Anton Spieker.

Die Route des 303 lässt sich im fiktiven Tagebuch Jules nachverfolgen: von Berlin nach Herbeumont in Belgien, dann quer durch Frankreich, über Verdun und die Loire bis an den Atlantik bei Messanges, und schließlich entlang der spanischen Bergkette Picos de Europa durch Spanien, bis tief in den Süden Portugals, nach Bordeira.

Wer Lust auf weitere Fahrten gen Süden hat, der sollte unbedingt einen Blick in Edgar Rais Roman »Nächsten Sommer« werfen: ein lässiger Roadtrip-Roman mit einem ganz ähnlichen Sound wie »303«.

Preisinfo amazon.de: Stand 29.09.2020 12:50 MEZ (Details)
303Alamode
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen