Die Bestie von Bayonne

In einer schicksalhaften Sturmnacht verschwindet nahe der französischen Atlantikküste ein kleines Mädchen. Ermittler Pierre Castaing setzt alles daran, die Vermisste zu finden. Jahre später wird seine Tochter Sarah mit einem ähnlichen Fall konfrontiert …


Weihnachten 1999, über Westeuropa tobt ein Jahrhundertsturm. Inmitten dieses Chaos verschwindet im französischen Bayonne die kleine Charlotte Meyer.

Ganz Bayonne hilft Pierre Castaing bei einer Suchaktion / © ZDF und Marie Etchegoyen

Der Sturm hat große Schäden angerichtet, Existenzen sind bedroht. Dennoch gelingt es dem Polizisten Pierre Castaing die Anwohner zu einer großangelegten Suchaktion zu bewegen. Aber das Mädchen bleibt unauffindbar.

Bald gibt es einen Hauptverdächtigen, Serge Fouquet. Doch Castaing muss ihn mangels Beweisen wieder laufen lassen. Für den Ermittler, der ein leichtfertig Versprechen gab, wird der Fall zur Obsession.

Zwei Jahrzehnte später arbeitet Castaings Tochter Sarah als Kommissarin bei der Polizei von Bordeaux. Als kurz hintereinander zwei kleine Mädchen vermisst werden, sieht sie Parallelen zum Fall von Charlotte.

Sarah sucht die vermisste Jade / © ZDF und Christophe Brachet

Erneut gerät Serge Fouquet ins Visier der Polizei. Doch im Verhör begeht Sarah einen folgenschweren Fehler. Fouquet wird verletzt ins Krankenhaus gebracht und Sarah fürchtet, von dem Fall abgezogen zu werden …


Aus dem französischen Originaltitel »La Promesse« (Das Versprechen) wurde in der deutschen Fassung der reißerische Titel »Die Bestie von Bayonne«. Ähnlich wie im britischen Serienhit »The Missing« wird die Geschichte in zwei raffiniert miteinander verwobenen Zeitebenen erzählt.

Die Serie lebt auch von ihrem stimmungsvollen Schauplatz, Szenen am rauen Atlantik kontrastieren mit denen im waldreichen Hinterland. Die Dreharbeiten fanden nördlich von Bayonne statt, zu den Drehorten gehören die Küstenorte Moliet-et-Maa, Capbreton und Lit-et-Mixe, sowie Mont-de-Marsan, Saint-Sever und Léon.

Hauptdarsteller Olivier Marchal (Pierre Castaing) ist hierzulande ist vor allem durch seine Rolle als Kommissar Pierre Niémans in »Die purpurnen Flüsse« bekannt, Sofia Essaïdi spielt Castaings Tochter Sarah.

Das Setting erinnert an das preisgekrönte belgische Drama »Drei Tage und ein Leben«, dort verschwindet während des historischen Orkans Lothar am 26. Dezember 1999 ein kleiner Junge in den waldreichen Ardennen.


Sendetermine ZDF

ab Sonntag, 7. August 2022, 22.15 Uhr, in Doppelfolgen
online im Anschluss an die TV-Ausstrahlung, vier Wochen lang in der Mediathek