Die Brücke – Das Finale – im ZDF

Im November zeigt das ZDF den vierten und letzten Teil der skandinavischen Krimiserie »Die Brücke«. Gemeinsam mit ihrem dänischen Kollegen und Freund Henrik Sabroe klärt Saga Norén einen brutalen Mord auf.


Eine Frau wird auf der Insel Pepparholm am Fuß der Öresundbrücke zu Tode gesteinigt. Bei der Ermordeten handelt es sich um Margarethe Thormod, Generaldirektorin der dänischen Ausländerbehörde in Kopenhagen.

Szenenbild - Die Brücke
Lillian, Saga, Jon und Barbara / © ZDF und Jens Juncker-Jensen

Die dänischen Ermittler Henrik Sabroe und Jonas Mandrup übernehmen den Fall und verfolgen mehrere Spuren. Eine führt zu »Red October«, einer linksradikalen Gruppierung, die der Ausländerbehörde gedroht hatte.

Die Öresundbrücke war zu Beginn der Produktion tatsächlich eine offene Verbindung zwischen den Ländern. Inzwischen ist sie aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation wieder zu einer Grenze geworden. Die politische Botschaft ist dieses Mal ausdrücklicher.
SOFIA HELIN - (Saga Norén) auf die Frage, inwiefern sich das Finale von den ersten Staffeln unterscheidet

Saga Norén erreicht im Gefängnis die Nachricht, dass das Oberste Gericht das Urteil gegen sie aufgehoben hat, und überlebt nur knapp die Attacke einer Mitgefangenen. Noch während ihres Klinikaufenthaltes beschließt sie, ihren Dienst wiederaufzunehmen und wird für Henriks Fall abgestellt …

Szenenbild - Die Brücke
Saga und Henrik / © ZDF und Jens Juncker-Jensen

Mit der vierten Staffel endet die Kultserie um die eigenwillige Ermittlerin Saga Norén, die am Asperger-Syndrom leidet – einer Variante des Autismus, die den Betroffenen das soziale Miteinander erheblich erschwert (siehe auch Birnenkuchen und Lavendel).


Sendetermine ZDF
ab Sonntag, 18. November 2018, 22.00 Uhr
online ab Sonntag, 11. November 2018, 10.00 Uhr

© ZDF und Jens Juncker-Jensen