Ostende 1936

Buchcover 1936. Es ist Sommer in Ostende, dem noblen belgischen Badeort. Ein letztes Mal kommen sie dort zusammen: Stefan Zweig, Joseph Roth und Imgard Keun, Schriftsteller und Dichter, die das Deutschland der Nationalsozialisten verlassen mussten.

Der vermögende Stefan Zweig wird von seiner Geliebten Lotte begleitet, der abgebrannte Joseph Roth kämpft gegen den Alkohol. Zunehmend neidet er dem Freund die Liebe und die sichere finanzielle Existenz. Doch dann verliebt sich auch Roth noch ein letztes Mal: in die ebenso junge wie schillernde Irmgard Keun.

In Ostende feiern die Schriftsteller noch einmal die Freundschaft, die Literatur, die Liebe und das Leben.

Es könnte ein unbeschwerter Sommer unter Freunden sein, wären da nicht die düsteren Wolken, die von Deutschland aus bis nach Belgien ziehen …

Der Sommer der Hoffnung

Ostende
Zweig, Roth und Keun genießen die Sommerfrische

Der Autor Volker Weidermann ist ein Kenner der Literaturszene, seit 2015 moderiert er die Neuauflage des literarischen Quartetts. In seinem kurzen Roman, der auf biografischen Fakten basiert, fängt er auf wunderbare Weise die Stimmung dieser unfreiwilligen Sommerfrische ein.

In hellen Farben zeichnet er den schwebenden Zustand des Exils, erzählt aus jenen Monaten zwischen Fortgehen und Ankommen. Doch immer wieder wird die Leichtigkeit unterbrochen, von dunklen Stunden des untröstlichen Verzagens, des Aufbegehrens gegen die Lage und dem erschöpften Resignieren.

Die großen Schriftsteller Zweig und Roth werden in diesem Roman nach einmal lebendig, sie promenieren am Meer, diskutieren die Weltlage, warten auf Neuigkeiten aus Deutschland, hoffen darauf, ihre Werke wieder zu publizieren.

Belgien, Nordsee
Aus Deutschland treffen schlechte Nachrichten ein

Und mitten unter ihnen Lotte und die rebellische Irmgard Keun, die ihrem »Kunstseidenen Mädchen« in nichts nachsteht und das Leben in all seinen Facetten auskosten will. Vier Menschen, die flirten und lieben, streiten und sich versöhnen, die einander stützen und sich brauchen.

Ein wunderbarer Roman, der die Schriftsteller hinter ihren Werken hervortreten lässt und sie als das zeigt, was sie waren: Menschen aus Fleisch und Blut, eigenwillig, kreativ, verletzend und liebenswert – kurz: Menschen mit Stärken und Schwächen.

Bei hugendubel kaufen
Bei audible reinhören
Volker WeidermannOstende 1936, Sommer der Freundschaft Kiepenheuer & Witsch 2014 btb 2015
Volker WeidermannOstende 1936, Sommer der FreundschaftUlrich Noethen Der Audio Verlag 2014
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen