Paula

Paula - Szenenbild

Ende März zeigt arte einen Film über die Malerin Paula Modersohn-Becker, einer hochbegabten Künstlerin und radikal modernen Frau zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Die junge Paula Becker macht sich von Bremen aus auf in die nahegelegene Künstlerkolonie Worpswede, um Künstlerin zu werden. Ihr Lehrer wird Fritz Mackensen, ausgerechnet er, der wenig von Frauen hält und den malerischen Realismus predigt.

Mehr lesen

Hanna Svensson – Blutsbande

Hanna Svensson, Szenenbild

Ende Februar zeigt das ZDF eine neue fünfteilige Krimireihe. Hanna Svensson ist eine schwedische Ermittlerin, die gegen eine Drogenorganisation kämpft – nicht wissend, dass ihr eigener Sohn dort als V-Mann arbeitet.

Nach einer gemeinsamen Nacht mit seiner Kollegin Hanna verschwindet Polizist Sven auf dem Weg zur Arbeit – er wird entführt. Sven wollte später im Büro mit Hanna über eine Informantin namens »Inez« sprechen – doch dazu kam es nicht mehr.

Mehr lesen

Ein sicherer Hafen – Safe Harbour

Ein sicherer Hafen

Im Februar zeigt arte eine Mini-Serie, die sich der Flüchtlingsproblematik aus australischer Perspektive nähert: fünf Freunde stoßen bei einem Segelturn in der Timorsee auf ein fahruntüchtiges Flüchtlingsboot.

Die Yacht ist die einzige Chance für die über 40 Flüchtlinge, heil nach Australien zu kommen. Doch der Versuch zu helfen könnte die Crew selbst gefährden …

Mehr lesen

Paul Auster – Was wäre wenn

Mit der Dokumentation über Paul Auster setzt arte seine Reihe über US-amerikanische Schriftsteller fort. Der Film richtet den Blick auf Austers politische Seite und zeigt, wie der Künstler um ein demokratisch geführtes Amerikas kämpft.

Wegbegleiter wie der Regisseur Wim Wenders und der Künstler Sam Messer kommen ebenso zu Wort wie seine Frau Siri Hustvedt, wichtigste Kritikerin und erste Leserin seiner Werke seit mehr als 30 Jahren.

Mehr lesen

T.C. Boyle – Rockstar der amerikanischen Literatur

Im Februar zeigt arte Portraits zweier US-amerikanische Schriftsteller: T.C. Boyle und Paul Auster.

Den Auftakt macht die Dokumentation über T.C. Boyle. Sie taucht in den Kopf des Kultautors ein, gibt ihm eine Stimme und macht deutlich, wofür der Rockstars der amerikanischen Literatur« steht, der am 2. Dezember 2018 siebzig Jahre alt wurde.

Einst war T.C. Boyle Hippie, Punk und nahm Drogen, heute ist er engagierter Umweltaktivist und einer der herausragenden amerikanischen Schriftsteller der Gegenwart.

Mehr lesen

Die Ökonomie der Liebe

Ende Januar zeigt arte den Film »Die Ökonomie der Liebe«. Das französische Drama erzählt von Marie und Boris, Eltern zweier Mädchen, die sich nach fünfzehn gemeinsamen Jahren trennen wollen. Was bleibt übrig, wenn die Liebe am Ende ist?

Das lichtdurchflutete Haus, eingetaucht in das Grün der vielen Pflanzen, lädt zum Verweilen ein. Doch als Marie nach Hause kommt, ist sie genervt.

Mehr lesen

Verrate mich nicht

Ende Januar zeigt arte eine neue britische Miniserie, die von einer Krankenschwester erzählt, welche sich aus der Not heraus als Ärztin ausgibt.

Cath ist Krankenschwester mit Herz und Seele. Doch als sie die zunehmenden Patientenvernachlässigungen bei der Krankenhausleitung meldet, kündigt man ihr. Als alleinerziehende Mutter steht Cath plötzlich vor dem Nichts.

Ihre beste Freundin Ally hingegen hat als renommierte Ärztin in der Notaufnahme das, was Cath sich unter einem perfekten Leben vorstellt.

Mehr lesen