Die Durrells

Die Durrells, Staffel 1
Louisa Durrell sucht auf Korfu eine neue Heimat / © polyband

1935. Louisa Durrell lebt im britischen Bournemouth. Sie ist in den Vierzigern, schon lange verwitwet und bringt ihre vier Kinder allein durch.

Das Geld ist stets knapp und so beschließt Louisa auf die griechische Insel Korfu überzusiedeln. Sie träumt von einem einfacheren und genügsameren Leben.

Doch als die Familie in Griechenland ankommt, landet sie im Chaos. Das angemietete Haus erweist sich als Bruchbude, die Witwenrente steckt im Nirgendwo fest und die Kinder machen was sie wollen.

Die Durrells, Staffel 1
Gerald schließt alle Tiere ins Herz / © polyband

Der Älteste, Lawrence, träumt von einer Karriere als Schriftsteller, während Gerald, der Jüngste, sich brennend für Tiere interessiert. Sohn Leslie fuchtelt mit Waffen herum und Margo, die einzige Tochter, guckt ständig den Jungs hinterher.

Bald liegen Louisas Nerven blank, denn Margo provoziert die Einheimischen mit freizügigen Sonnenbädern und Gerald schleppt alle Tiere an, die in der Nähe des Hauses kreuchen und fleuchen.

Doch dann treten zwei hilfsbereite Korfioten in ihr Leben: Der gutmütige Spiro erweist sich als treuer Helfer in der Not und die spindeldürre Lugaretzia übernimmt den Haushalt …

Ein Haufen Exzentriker am Mittelmeer

Die Durrells, Staffel 1
Lugaretzia tischt auf / © polyband

Die Serie basiert auf den autobiografischen Romanen des Zoologen Gerald Durrell, dessen Familie 1935 von England nach Korfu zog.

In ihrer Machart erinnert die Dramedy ein wenig an die britische Erfolgsserie »Downton Abbey«, die mit opulenter Ausstattung, feinstem englischen Humor und exzellenter Besetzung glänzte. Im Vergleich dazu ist der Humor der Durrells jedoch eher rustikal und manche Szene kippt ins Groteske.

Stattdessen lebt die britische Komödie lebt vor allem von ihren exzentrischen Figuren und den pittoresken Ansichten Korfus, die Abenteuer der Familie spielen inmitten traumhafter Panoramen und malerischer Dörfer.

Gedreht wurde an vielen Originalschauplätzen; unter anderem in Korfu-Stadt und dem nahe Gouvia gelegenen Strand von Agni, der als Kulisse für Margos Sonnenbäder diente.

In der Bucht von Gouvia steht auch die Villa Anemmoyanni, das so ansehnlich verfallene Anwesen der Durrells mit dem herrlichen Meerblick. Einige Dorfszenen wurden im Danilia Village gedreht, einem Museumsdorf  im Stil der Dreißigerjahre.

Keely Hawes (The Missing, Line of Duty) glänzt in der Hauptrolle der unkonventionellen Louisa Durrell, Josh O’Connor (als Prinz Charles in »The Crown 3« zu sehen) spielt ihren ältesten Sohn Lawrence.

Preisinfo amazon.de: Stand 28.09.2020 17:36 MEZ (Details)
Die Durrellspolyband
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen