Occupied

Szenenfoto - Occupied
Anita unterstützt Jesper im Exil / © 2017 Yellow Bird Norge

Norwegen, in der nahen Zukunft: Die frisch gewählte Regierung stellt aus ökologischen Gründen die nationale Gas- und Ölförderung ein. Stattdessen will sich das Land komplett aus regenerativen Energien versorgen.

Die Europäische Union befürchtet einen Versorgungsengpass und greift zu drastischen Maßnahmen.

Staffel 1

Premierminister Jesper Berg stellt auf einer Pressekonferenz ein zukunftsweisendes Thorium-Kraftwerk vor. Kurz darauf wird er in einem Helikopter entführt, sein Sicherheitsbeamter Hans Martin Djupvik findet ihn wenige Zeit später an einem Waldweg. Der Premier ist unverletzt, wirkt aber desorientiert.

Thomas Eriksen, ein Journalist, wird Zeuge des Vorfalls und wittert eine gute Story. Er heftet sich Bergs Fersen und recherchiert die Hintergründe des Vorfalls. Währenddessen versucht seine Frau Bente Norum ihr Nobelrestaurant vor der Pleite zu bewahren.

Szenenfoto - Occupied
Botschafterin Irina Sidorowa bestimmt die Geschicke Norwegens / © 2017 Yellow Bird Norge

Und dann überschlagen sich die Ereignisse. Premier Berg verkündet, dass Norwegen die Förderung fossiler Brennstoffe wieder aufnehmen wird. Während man im Land noch über die Motive rätselt, marschieren russische Truppen in Norwegen ein.

Das skandinavische Land verliert seine Souveränität und die Bürger leben unter einer Besatzungsmacht, die von der russischen Botschafterin Irina Sidorova gelenkt wird.

Bente Norums Restaurant wird zum Treffpunkt der neuen russischen Elite und kommt endlich aus den roten Zahlen raus. Doch bald werden sie und ihre Familie als Kollaborateure geschmäht.

Während Jesper Berg auf die Hilfe der Verbündeten hofft, formiert sich im Land der Widerstand …

Staffel 2

Szenenfoto - Occupied
Das Militär unterstützt den bewaffneten Widerstand / © 2017 Yellow Bird Norge

Nach siebzehn Monaten russischer Besatzung hat die norwegische Regierung Frieden mit Russland geschlossen. Die Untergrundorganisation »Fritt Norge« ist geschwächt, setzt den bewaffneten Kampf aber verzweifelt fort.

In Stockholm will der abgesetzte Premier Berg eine Exilregierung etablieren und wird dabei heimlich von seiner ehemaligen Staatssekretärin Anita Rygh unterstützt.

Als das norwegische Militär auf der Ölplattform Melkøya geheime russische Raketen entdeckt, kommt es zu einer gefährlichen Konfrontation. Russland demütigt das besetzte Land erneut und zwingt Norwegens Justiz, die eigenen Soldaten zu langen Haftstrafen zu verurteilen.

Die Stimmung im Land heizt sich auf und die Friedensbemühungen drohen zu scheitern. Anita Rygh wird zur neuen Ministerpräsidentin gewählt und fällt dem im Exil lebenden Jesper Berg in den Rücken …

Postdemokratie und Widerstand

Szenenfoto - Occupied
Sidrowa und die neue Premierministerin Rygh kämpfen um die Macht / © 2017 Yellow Bird Norge

Die spannende Serie basiert auf einer Idee des norwegischen Thrillerautors Jo Nesbø. Sie zeigt, wie es sich anfühlt unter einer Besatzungsmacht zu leben und geht der Frage nach, wie sich staatliche Institutionen und die Zivilgesellschaft verhalten.

Arrangieren sich die Bürger mit den neuen Verhältnissen, solange der Lebensstandard nicht darunter leidet, oder leisten sie Widerstand? Wem dient das Militär, der Regierung oder dem Volk? Können Blogger und Medien-Aktivisten wirklich etwas ausrichten oder entfachen sie nur einen Sturm im Wasserglas?

»Occupied« entwirft ein beunruhigendes Szenario, das sich direkt vor unserer Haustür abspielt. Die Serie überträgt osteuropäische Verhältnisse auf ein skandinavisches Land, das plötzlich und in Windeseile von allen guten Geistern verlassen wird. Bündnisse erweisen sich als brüchig und die EU zieht sich auf die Aufgaben einer Wirtschaftsunion zurück.

Szenenfoto - Occupied
Jesper Berg ist auf der Flucht / © 2017 Yellow Bird Norge

Ähnlich wie die gefeierte skandinavische Serie »Borgen« wirft auch »Occupied« ein Schlaglicht auf das komplexe politische Geschäft, in dem Innen- und Außenpolitik sowie persönliche Machtinteressen ihre Wechselwirkung entfalten. Und immer wieder funkt der Geheimdienst dazwischen und die Besatzungsmacht, vertreten von der Botschafterin Sidorova. Im besetzten Norwegen liegt die Macht oft in weiblichen Händen, aber dies führt nicht zwangsläufig zu einer besseren Welt.

Weitere Handlungsstränge erzählen vom veränderten Alltag der Bürger, der von einem wirtschaftlichen Aufschwung, aber auch den Schwierigkeiten im Umgang mit den Russen geprägt ist. Daneben werden die verschiedenen Widerstandsformen thematisiert, von digitalen Aktionformen über Cyber-Attacken bis zum mörderischen Attentat.

Neben einer realistisch wirkenden Story punktet die Serie mit interessanten Frauenfiguren und tollen Schauspielern, allen voran Ingeborga Dapkūnaitė als sensationell unterkühlte Botschafterin Sidorova und Ane Dahl Torp (Mord im Mittsommer) als die geschmeidige Gastronomin Bente Norum. Henrik Mestad spielt den in die Enge getriebenen Premier Jesper Berg und verleiht ihm eine zu Herzen gehende Aura von Fassungslosigkeit, gepaart mit dem unbedingten Willen, nicht klein beizugeben.

Eine spannende Politserie, die gut unterhält und nachdenklich stimmt.

Preisinfo amazon.de: Stand 27.09.2020 15:00 MEZ (Details)
Occupiedarte, Yellow Bird
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen