Das zweite Leben des Herrn Roos

BuchcoverDer farblose Valdemar Roos hat zum ersten Mal Glück in seinem Leben: Als er mit 59 Jahren im Lotto gewinnt, kündigt er seinen Job und kauft sich ein kleines Haus mitten im Wald.

Fortan führt er ein heimliches Doppelleben und entflieht seiner Familie, die ihn unverhohlen verachtet. Valdemar geht jeden Morgen aus dem Haus und verbringt die Tage in seinem stillen Refugium im Wald.

Er ist er froh, endlich für sich zu sein. Doch dann bricht Anna, eine junge Ausreißerin, bei ihm ein und bringt sein kleines Glück in Gefahr. Als Valdemar spurlos verschwindet, wendet sich seine Ehefrau an einen ehemaligen Mitschüler, Kommissar Gunnar Barbarotti.

Ohne Erlaubnis vom Chef heftet sich Gunnar Barbarotti heimlich an Valdemars Fersen und spannt auch seine Kollegin Eva mit ein …

Barbarotti hat einen Deal mit Gott

Kleinstadt
Gunnar Barbarotti lebt in der Kleinstadt Kymlinge

Gunnar Barbarotti ist waschechter Schwede und hat dennoch eine italienische Seele. Er ist das Resultat einer kurzen Beziehung seiner Mutter zu einem Italiener. Die Muttter gab ihm den Vornamen, der Vater den Nachnamen und die Lebenslust.

Und Gunnar einen Deal mit Gott. Seitdem seine Ex-Frau Helena ihn ohne Vorwarnung verließ, glaubt er nicht mehr an die Existenz des Herrn. Aber er ist gewillt, ihm eine zweite Chance geben. Innerhalb von zehn Jahren darf Gott beweisen, dass er wirklich existiert. Wie? Indem er mehr als die Hälfte von Gunnars berechtigten Gebete erhört. Dafür gibt es Punkte, für jedes nicht erhörte Gebot Minuspunkte.

Haus
Gunnars Familie zieht in ein renovierungsbedürftiges Haus

Als die Krimireihe um Gunnar Barbarotti beginnt, schreibt Gunnar das Jahr drei und Gott liegt knapp unter der Existenzlinie: zwei Punkte fehlen.

Der Deal ist ein Running Gag und ein schöner Kniff, der einen Einblick in Gunnars turbulentes Gefühlsleben erlaubt. Im Laufe der fünf Bände wird Gunnar Barbarotti eine neue Liebe finden, eine Patchworkfamilie gründen, gemeinsam ein großes, reparaturbedürftiges Haus beziehen, dort feiern, lachen, weinen und wieder um die Liebe bangen.

Und als ob das nicht genug wäre, hat Gunnar auch noch einen Beruf: als Kommissar löst er Kriminalfälle in der Umgebung von Kymlinge, einerin Westschweden gelegenen fiktiven Kleinstadt.

Haus mit Holz
Valdemar Roos kauft eine einsam im Wald gelegene Kate

Im dritten Band der Reihe, »Das zweite Leben des Herrn Roos« erzählt Håkan Nesser von einem stillen und oft verspotteten Mann, der für ein Quentchen Zuneigung über sich hinauswächst und mit seinem alten Leben bricht.

Es ist eines der besten Bücher aus der Reihe, das sich viel Zeit nimmt, den einsamen Valdemar und die flippige Anna zusammenzuführen. Man kann mit diesem Band ohne besonderes Vorwissen einsteigen.

Wer sich aber zusätzlich noch für das turbulente Leben des sympathischen Kommissars interessiert, der sollte mit Band 1 (Mensch ohne Hund) beginnen. Es macht Spass, mitzuerleben, wie Gunnar sich neu verliebt und seine zweite Frau Marianne für sich gewinnt.

Feier
Bei Gunnar und Marianne feiert man gern

Neben Gunnar Barbarottis bunter Familie, die einen festen Platz in den Romanen einnimmt, behandeln auch die Kriminalfälle vor allem die Abgründe in unseren Beziehungen: als Geschwister, als Liebende, als Kinder und Eltern und auch als Freunde.

Ein wunderbare Krimireihe für alle, die gern Familien- und Beziehungsgeschichten mögen.

Die Hörbücher werden von Dietmar Bär sehr angenehm gelesen, sind aber leider gekürzt. Wer die ganze Geschichte haben will, muss zu den Print-Ausgaben greifen.

Håkan NesserDas zweite Leben des Herrn Roos Christel Hildebrandt btb 2009
Håkan NesserDas zweite Leben des Herrn RoosDietmar Bär Random House Audio 2009
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen