The Crown

Szenenbild - The Crown
Elizabeth ist eine strahlende Königin / © Sony

Das Britische Weltreich bricht auseinander, die politische Welt befindet sich in Aufruhr. Als König George VI. mit nur 56 Jahren stirbt, fällt die Krone an seine Tochter. Eine neue Ära beginnt, als die blutjunge Königin den Thron besteigt.

Die ersten beiden Staffeln umspannen das erste und zweite Jahrzehnt der königlichen Regentschaft. Weitere Staffeln sind bereits gedreht oder geplant und umfassen ebenfalls jeweils eine Dekade.

Staffel 1

Szenenbild - The Crown - Staffel 1
In Kenia verbringen Elizabeth und Philip glückliche Tage / © Alex Bailey, Netflix

Königin Elizabeth II. ist eine 25-jährige, frisch verheiratete Frau, welche die bekannteste Monarchie der Welt anführen muss. Ihre ersten Regierungsjahre sind durch den Dialog mit dem legendären Premierminister Sir Winston Churchill geprägt, der ihr am Ende seiner Laufbahn auch ein väterlicher Ratgeber ist.

Aus den Skandalen der Vergangenheit hat die Monarchie ihre Lehren gezogen. Die Abdankung von Elizabeths Onkel Eduard VIII., zugunsten einer Ehe mit der geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson, hat das Ansehen des Königshauses schwer beschädigt.

Elizabeths Berater ziehen daher eine eherne Richtschnur: die Verpflichtungen des Amtes haben stets Vorrang – vor eigenen Interessen und familiären Wünschen.

Trailer – Staffel 2

Diese Bürde lastet wie Blei auf den Schultern der jungen Königin. Ihrem Ehemann, Prinz Philip, wird die Ausübung einer ihn erfüllenden Aufgabe verwehrt und die glückliche Ehe gerät in Gefahr.

Elizabeths Schwester, Prinzessin Margaret, verliebt sich in den geschiedenen Oberst Peter Townsend und drängt Elizabeth, die Ehe zu gestatten. Doch das Parlament und die Kirche verweigern die Zustimmung.

Elizabeth muss sich zwischen den Empfehlungen ihrer Berater und dem Glück ihrer Schwester entscheiden …

Staffel 2

Szenenfoto - The Crown, Staffel 2
Das Königspaar reist nach Ghana / © Coco Van Oppens, Netflix

Die zweite Staffel setzt im Jahr 1956 ein.

In Downing Street No. 10 geben sich die wechselnden Premierminister die Klinke in die Hand. Die Swinging Sixties bringen gesellschaftliche Normen und Moralvorstellungen ins Wanken und die Welt verändert sich schneller, als es der Krone lieb ist.

In Amerika weckt der neu gewählte Präsident John F. Kennedy Hoffnungen auf einen politischen Aufbruch, seine Ehefrau Jackie bringt Glamour in das Weiße Haus.

Elizabeth und Philip freuen sich über die Geburt der Prinzen Andrew und Edward, Prinzessin Margaret sucht ihr Glück an der Seite des britischen Fotografen Antony Armstrong-Jones.

Die zweite Staffel konzentriert sich vorwiegend auf das Privatleben von Königin Elizabeth und ihrer Familie. Jodi Balfour (Quarry) ist in der Rolle der Jackie Kennedy zu sehen.

Zwischen Palast und Downing Street

Szenenfoto - The Crown - Staffel 2
Elizabeth amüsiert sich im Kreis ihrer Familie / © Alex Bailey, Netflix

Die biografische Serie wirft einen spekulativen Blick hinter die Vorhänge des Buckingham Palace und den britischen Regierungssitz, Downing Street 10. Sie zeichnet das Privatleben der Windsors nach und skizziert auf unterhaltsame Weise die gesellschaftliche und politische Rolle der britischen Monarchie.

Serienschöpfer Peter Morgan erweist sich mit dieser Produktion erneut als Kenner des britischen Königshauses und als Meister der intelligenten Unterhaltung. Der Brite schrieb bereits das Drehbuch für den vielfach prämierten Film »The Queen«, der die Beziehung zwischen Elizabeth II. und dem früheren Premierminister Tony Blair 1997, in den Tagen nach Prinzessin Dianas Tod, beleuchtet.

Szenenbild - The Crown
Das jung verheiratete Paar in Kenia / © Alex Bailey, Netflix

Dennoch ist »The Crown« keine Politserie, im Mittelpunkt stehen Elizabeth und die Frage, wie eine Familie mit ihren restriktiven Lebensumständen zurechtkommt. Es geht um die Erwartungen der Öffentlichkeit, die königliche Verantwortung gegenüber dem Land und die private Sehnsucht nach einem erfüllten Leben.

Gedreht wurde im Süden Englands, verschiedene herrschaftliche Anwesen dienten als Drehort. Zu den prachtvollsten darunter gehört das Lancaster House im Zentrum Londons, das für die Prunkzimmer des Buckingham Palace einsprang. Die Dreharbeiten für die ländlichen Szenen und der Commonwealth-Reisen fanden in Schottland und Südafrika statt.

An der Ausstattung kann man sich kaum sattsehen, stimmungsvoll bannte das Team den Palast und die Häuser der Politiker auf die Leinwand. Die Szenenbildner bauten eine Reihe von Kulissen im Studio nach, darunter die privaten Gemächer von Elizabeth und Philip, die Büros des Buckingham Palace und die der Downing Street 10.

Szenenbild - The Crown
Winston Churchill klammert sich an sein Amt / © Alex Bailey, Netflix

Bei der Besetzung wurde weniger Wert auf Ähnlichkeit mit den echten Personen gelegt, stattdessen überzeugt das Ensemble mit schauspielerischer Qualität. Die junge Claire Foy (Elizabeth) wurde für ihre Leistung – ebenso wie die gesamte Serie –  mit einem Golden Globe ausgezeichnet. Ein Emmy ging an den Churchill-Darsteller John Lithgow.

Das musikalische Hauptthema der Serie schrieb der Filmkomponist Hans Zimmer.

Liebe, Macht und Intrigen: glanzvolle Unterhaltung in wunderschönen Bildern, spannend inszeniert und hervorragend gespielt.

The CrownNetflix, Sony
David BaerwaldThe Crown: Season One (Soundtrack)Sony
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen