Die Erbschaft

Szenenbild - Die Erbschaft
Signe, Gro, Emil und Frederik / © Constantin

Als die Künstlerin Veronika Grønnegaard stirbt, hinterlässt sie ihr Haus ausgerechnet der unehelichen Tochter Signe. Zwischen Signe und ihren Halbgeschwistern, Gro, Frederik und Emil, beginnt daraufhin ein Erbschaftskrieg.

Alle Kinder sind längst erwachsen, leben ihr eigenes Leben und wohnen fern des heruntergekommenen Familienanwesen der Grønnegaards.

Sie stammen von drei unterschiedlichen Vätern ab, von denen einer noch immer auf dem Landgut lebt. Thomas Konrad, der letzte Ehemann Veronikas, ist ein verschrobener Alt-Hippie, der mit wechselnden Freundinnen in einem Wohnwagen auf dem Gelände haust.

Staffel 1

Szenenbild - Die Erbschaft
Veronikas Werkstatt birgt alte Schätze / © Constantin

Signe ist Blumenhändlerin und lebt ein geordnetes Leben. Aufgewachsen ist sie bei ihren Adoptiveltern, Lise und John Larsen. Als Veronika Grønnegaard behauptet, ihre Mutter zu sein, trifft Signe die Nachricht wie ein Schlag. Kurz darauf verstirbt Veronika und macht Signe zur Alleinerbin des Landgutes Grønnegaard.

Der unerwartete Familienzuwachs und die schockierende Verteilung des Erbes stiften Unruhe unter den übrigen Kindern Veronikas. Tochter Gro war zeit ihres Lebens die rechte künstlerische Hand ihrer Mutter, sie nutzt Grønnegaard als Werkstatt und plant auf dem Anwesen ein Kunstmuseum.

Der älteste Sohn, Frederik, ist verheiratet, er hat zwei Kinder und ist Anwalt. Er und sein Bruder Emil sind Söhne von Veronikas ersten Ehemann Carl Grønnegaard, der einst das Anwesen in die Familie brachte. Frederik beharrt auf seinen rechtmäßigen Anteil am väterlichen Erbe und geht vor Gericht.

Szenenbild - Die Erbschaft
Frederik kann Emil nicht verzeihen / © Constantin

Emil hat die Familie weit hinter sich gelassen, lebt in Thailand und führt dort ein Hotel. Er ist notorisch knapp bei Kasse und meldet sich nur, wenn er Geld braucht. Mit Veronikas Tod trocknet sein stetiger Geldfluss aus. Emil benötigt dringend Bargeld aus dem Erbe, sonst steht er in Thailand vor dem Ruin.

Signe ist fasziniert von dem schillernden Leben der Grønnegaards und der Tatsache, plötzlich Blutsverwandte zu haben. Sie möchte unbedingt die Zuneigung ihrer Halbgeschwister gewinnen.

Nach und nach bricht sie mit ihrem alten Leben – und lässt sich auf einen Deal mit den Grønnegaards ein.

Staffel 2

Szenenbild - Die Erbschaft
Signes gesamte Hanfernte ist bedroht / © Constantin

Emil sitzt in Thailand im Knast. Gro versucht mit allen Mitteln genügend Geld aufzutreiben, um ihren Bruder aus dem Gefängnis zu holen. Sie reist gemeinsam mit Frederik nach Thailand, der sich als wenig hilfreich erweist: angesichts unverhohlener Korruption brennen bei Erik die Sicherungen durch.

Daheim versucht sich Signe auf Grønnegaard im Anbau von Hanf. Thomas versteckt heimlich seine eigenen, ungenehmigten Hanfpflanzen auf Signes Feldern und bringt so die örtliche Polizei auf den Plan.

Szenenbild - Die Erbschaft
Emil, Thomas und Isa genießen das Leben / © Constantin

Thomas hat eine neue Freundin, die junge Isa, mit der er die gemeinsame Tochter »Melody« aufzieht. Isa zieht auf Grønnegaard ein, zeigt sich aber zunehmend unfähig, ihr Kind zu versorgen. Gro bietet an, sich um die Kleine zu kümmern, doch bei der unkonventionellen Taufe kommt es zum Eklat.

Frederik verliert zunehmend das psychische Gleichgewicht, er greift Gro tätlich an und bedroht Emil, sowie seine Frau Solveig und die Kinder. Solveig zieht aus und Frederik sucht die Nähe seiner Geschwister.

Hippieske Spießigkeit

Szenenbild - Die Erbschaft
Gro verwaltet Veronikas Erbe / © Constantin

Das dänische Familiendrama stammt von den Machern der Erfolgsserien »Kommissarin Lund« und »Borgen«. Es erzählt von brüchigen Familienbanden, in denen Blut doch nicht dicker als Wasser ist. Signe ist fasziniert von ihrer neuen Familie, den Halbgeschwistern und Gros Vater Thomas, der sich auch als alter Mann noch so unbeschwert gibt, als sei er ein zwanzigjähriger Hippie am Strand von Goa.

Nach und nach bricht Signe mit ihrem alten Umfeld, zunächst mit ihren Adoptiveltern Lise und John. Dann verlässt sie auch ihren langjährigen Freund, dessen Begeisterung für den Handballsport und traute Zweisamkeit ihr plötzlich spießig erscheinen.

Die neuen Geschwister heißen Signe vorgeblich willkommen, aber innerlich zerfrisst sie bitterer Neid auf die späte Zuwendung, den die abgeschobene Halbschwester Signe, genannt »Sunshine«, in letzter Minute von ihrer Mutter erfährt. Besonders Gro, die selbst künstlerisch talentiert ist und zeit ihres Lebens im Schatten der charismatischen Mutter stand, hegt für Signe und ihre Pläne nur kaum verhohlenen Groll.

Trailer

»Die Erbschaft« ist eine spannende Familiengeschichte und ein zuweilen sehr komisches Sittenbild des exzentrischen Kunstmarktes und den zugehörigen Klischees von Unangepasstheit, Freiheit und Bohéme. Das wunderbare Ensemble verleiht den Figuren Tiefe, darunter so bekannte dänische Stars wie Trine Dyrholm (In einer besseren Welt, Love is all you need) als Gro und Jesper Christensen (James Bond, Eine Familie) als zotteliger Alt-Hippie Thomas.

Gedreht wurden vorwiegend auf der dänischen Insel Fünen, der alte Hof Langkildegård bei Svendborg diente der Filmcrew als das Anwesen der Grønnegaards.

Ein spannende Familienserie voller interessanter Charaktere, die von den Kontrasten zwischen lässigem Künstlerleben und den vermeintlich spießigen Wünschen nach einem geordneten Dasein lebt.

Die ErbschaftConstantin
Ähnliches entdecken
Anzeigen
Anzeigen